Newsticker
WHO empfiehlt Müttern, Neugeborene nach Infektion oder Impfung weiter zu stillen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Donau-Ries: Neue Vorwürfe gegen Lehrerin der 12 Stämme

Donau-Ries
14.06.2016

Neue Vorwürfe gegen Lehrerin der 12 Stämme

Die bisherige Deutschland-Zentrale der Zwölf Stämme in Klosterzimmern.
Foto: Foto: Marcus Merk

Im Berufungsprozess gegen eine Lehrerin der Sekte 12 Stämme hat eine Zeugin neue Vorwürfe erhoben.

Im Berufungsprozess gegen eine 56-jährige Lehrerin der Sekte „Zwölf Stämme“ hat eine Zeugin neue Vorwürfe gegen die Angeklagte erhoben. Die heute 29-jährige Zeugin schilderte, dass die Angeklagte sie bereits Mitte der 1990er Jahre mit Ruten geschlagen habe, als die Gemeinschaft noch in einem Standort bei Bremen lebte. Die 56-Jährige sei damals als Erzieherin der Sekte in ihrer Familie eingesetzt worden, sagte die Zeugin.

Die Lehrerin sitzt auf der Anklagebank, da sie in Klosterzimmern (Landkreis Donau-Ries) mehrere Kinder wegen Kleinigkeiten mit Ruten geprügelt haben soll. Im Januar wurde sie dafür in erster Instanz zu zweieinhalb Jahren Haft wegen gefährlicher Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener verurteilt. Da sie gegen das Urteil Berufung einlegte, wird der Prozess vor dem Augsburger Landgericht neu aufgerollt. jaka Kinderarzt über Zwölf Stämme: Nie Spuren von Gewalt aufgefallen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.