Newsticker

Corona-Zahlen in Deutschland: Rund 11.000 Neuinfektionen gemeldet
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Drei Drogentote an nur einem Wochenende

Kreis Rosenheim

16.03.2015

Drei Drogentote an nur einem Wochenende

Schlimme Bilanz: Am vergangenen Wochenende verstarben drei Menschen im Kreis Rosenheim infolge ihres Drogenkonsums.
Bild: Manuel Wenzel

Synthetische Drogen töten: Alleine am vergangenen Wochenende fielen drei junge Menschen im Kreis Rosenheim den Rauschmitteln zum Opfer.

Sie war 23, er 32 Jahre alt. Die Nachbarin der beiden hatte die beiden länger nicht mehr gesehen und verständigte die Polizei. Das Paar war für seinen langjährigen Drogenkonsum bekannt. Die Polizei folgte dem Hinweis - und fand beide leblos in ihrer Wohnung. Nun ermittelt die Kripo Rosenheim zur genauen Todesursache.

Der tragische Rauschmittel-Vorfall blieb jedoch nicht der einzige, um den sich die Rosenheimer Polizisten am vergangenen Wochenende kümmern mussten: Am frühen Samstagmorgen meldete sich ein 18-jähriges Mädchen aus dem nördlichen Landkreis Rosenheim bei der Polizei. Sie gab an, zusammen mit ihrem 21-jährigen Freund in der Nacht auf Samstag synthetische Drogen konsumiert zu haben. Nun würde der junge Mann leblos in der Wohnung liegen. Er sei wohl an den Betäubungsmitteln verstorben, so das Mädchen. Ihr Verdacht sollte sich bestätigen.

Polizei warnt vor synthetischen Drogen

Auch in diesem Fall ermittelt nun die Kripo und hat weitergehende toxikologische Untersuchungen eingeleitet. Aufgrund der Todesfälle warnt die Kriminalpolizei erneut vor dem Konsum von Drogen.

"Gerade chemisch erzeugte Betäubungsmittel sind durch ihre Zusammensetzung, den teilweise unbekannten Inhaltsstoffen und deren Dosierung, für den Verbraucher nicht zu kontrollieren. Schon die Einnahme einer einzigen Tablette kann tödliche Folgen haben," schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren