1. Startseite
  2. Bayern
  3. Eichenprozessionsspinner sorgt bei "Rock im Park" für Ärger

Rock im Park 2019

06.06.2019

Eichenprozessionsspinner sorgt bei "Rock im Park" für Ärger

Sobald es wärmer wird, werden die gefährlichen Eichenprozessionsspinner wieder munter. Bei "Rock im Park" in Nürnberg hat es kurz vor dem Beginn des Festivals einen starken Ausbruch gegeben.
Bild: Marcus Merk

Die Stadt Nürnberg hat 100 befallene Bäume auf dem Festival-Gelände ausgemacht. Wie der Schädling die Rockfans bei "Rock im Park" ernsthaft verletzten könnte.

Nicht größer als vier Zentimeter, haarig und grau: Das ist der Eichenprozessionsspinner. Die Schmetterlingsraupen haben rund 100 Bäume am Dutzendteich in Nürnberg befallen - genau dort, wo bald Tausende Festivalbesucher von "Rock im Park" campen.

Noch vor einer Woche habe die Stadt das Gelände überprüft und nichts gefunden, berichtet inFranken. Doch am Montag dann der Schock: Es wurde ein großer Befall mit Eichenprozessionsspinnern an 50 Bäumen entdeckt, sagte André Winkler vom städtischen Servicebetrieb SÖR.

"Rock im Park" 2019: Spezialfirma muss Eichenprozessionsspinner entfernen

Am Mittwoch hat die Stadt Nürnberg 100 Bäume gezählt. Eine Spezialfirma mit 40 Mitarbeitern hat sofort die Arbeit aufgenommen. Die Bäume sollen laut Winkler nicht beschädigt werden. Ein Mitarbeiter fährt in einem Hubwagen zu den Nestern hinauf. Dann flammt dieser das Nest ab und saugt es anschließend direkt ab.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Aber warum das Ganze? Was kann dieser kleine Schädling anrichten? Für den Menschen sind die Schmetterlingsraupen nämlich gefährlich. In den Haaren des Eichenprozessionsspinners steckt ein Nesselgift, das zu Hautrötungen, Juckreiz und allergischen Schocks führen kann.

Am Freitag startet "Rock im Park" 2019

Das heiße Wetter in den vergangenen Tagen habe die Ausbreitung begünstigt, erläutert Winkler. Er sei allerdings zuversichtlich, dass alle 100 Nester bis Donnerstagvormittag, dem Hauptanreisetag von "Rock im Park", entfernt werden können. Ob dies aber alle Nester sind, dafür könne er keine Garantie geben, sagte Winkler.

Am Freitag startet dann "Rock im Park" 2019 dann erst richtig, wenn die ersten Konzerte beginnen. 2018 waren rund 71.000 Fans da. Ein Großteil campt rund um die kleinen Seen am Zeppelinfeld. Headliner am Freitagabend sind die "Ärzte".

"Rock im Park" 2019: So kommen Sie noch an Tickets

Tickets für "Rock im Park" 2019 sind noch auf der Webseite erhältlich – Fans haben die Wahl zwischen Tages- und Dreitagestickets. Möchte man das gesamte Wochenende auf dem Festival in Nürnberg verbringen, kostet das 239 Euro, Tagestickets kosten 95 Euro. Für Parken und Camping ist ein zusätzliches Ticket erforderlich, je nach Anbieter entstehen Extra-Kosten von etwa zwei Euro. Auch bei "Eventim" und "Ticketmaster" gibt es noch Tickets für das Rockfestival. (dwo)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren