Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj berichtet von weiteren schweren Gefechten in der Ostukraine
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Einstieg in das Ingenieurstudium

28.12.2009

Einstieg in das Ingenieurstudium

Die Universität wird 2010 den Einstieg in ingenieurnahe Disziplinen verfolgen. Beharrlich will sie auf die Uniklinik Augsburg und eine medizinische Fakultät hinarbeiten und familienfreundlichste Universität Deutschlands werden.

Studienreform "Ich hoffe und ich gehe auch davon aus, dass alle eingerichteten Bachelor- und Master-Studiengänge zu Beginn des Jahres nochmals überprüft werden und im Rahmen der Kultusministerkonferenz dort, wo nötig, korrigiert werden, sodass bereits zum Sommersemester erste reformierte Studiengänge in optimierter Form angeboten werden können", sagt Vizepräsident Prof. Werner Wiater.

Jubiläum Die Uni Augsburg wird vierzig Jahre alt. Wie feiert sie 2010 ihr Jubiläum? Dieser "Geburtstag" wird in den Fakultäten und auf dem Campus "in angemessener Form" begangen werden, meint Vizepräsident Prof. Alois Loidl. "Größer gefeiert werden soll jedoch erst in zehn Jahren. Dann ist das halbe Jahrhundert voll."

Ausbau Dennoch habe die Uni 2010 allen Grund zum Feiern, da sie gerade dabei ist, den neuen Masterplan zur weiteren Entwicklung des Campus zu erarbeiten. Darin wird festgelegt, wie es die kommenden 40 Jahre mit der Uni weitergehen soll. In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Augsburg und dem Freistaat Bayern plane man im Süden den kontinuierlichen Ausbau des Universitätscampus und die Errichtung des Scienceparks. Der Spatenstich zur Ansiedlung einer ersten Forschungseinrichtung im Bereich der Faserverbundwerkstoffe bildete den Auftakt zum Sciencepark.

Neue Ziele "2010 werden wir mit Konzentration den Einstieg in ingenieurnahe Disziplinen verfolgen", kündigt Prof. Loidl an. Konkret soll ein Studienabschluss zum Wirtschaftsingenieur und zum Informatikingenieur an der Uni möglich werden. Loidl: "Daneben werden wir das Ziel, eine medizinische Fakultät in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Augsburg einzurichten, beharrlich weiter verfolgen." Auch auf dem Weg zur familienfreundlichsten Uni Deutschlands wolle Augsburg "ein gehöriges Stück weiter kommen". Uni-Kanzler Alois Zimmermann freut sich besonders, dass mit dem Studentenwerk im Frühjahr 2010 die Erweiterung der Kindertagesstätte beginnen kann.

Doppelabiturjahrgang Bis 2012 werden 100 neue Stellen an der Uni entstehen, so Prof. Wiater. "Dafür garantieren wir, in diesem Zeitraum Studienplätze für circa 2250 zusätzliche Studierende zu schaffen." Eine Reihe von Studiengängen werde den Studienbeginn auch im Sommersemester ermöglichen. Gleichzeitig werden Studien vorbereitende Angebote (Sprachkurse, IT-Ausbildung, Propädeutika) intensiviert.

Wünsche "Mit Blick auf eine mögliche achte Fakultät und Errichtung der Ingenieurwissenschaften sind die Ziele wie auch die Wünsche der Hochschulleitung für 2010 formuliert", meint Prof. Loidl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.