Newsticker

Krankenkasse DAK: Corona-Krise hat Fehlzeiten bislang nicht erhöht
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Erzbistum München spendet 1,5 Millionen für Passauer Flutopfer

Hochwasser in Bayern

12.06.2013

Erzbistum München spendet 1,5 Millionen für Passauer Flutopfer

Das Hochwasser an der Donau hat vor allem in Passau und in Deggendorf Schäden im dreistelligen Millionenbereich angerichtet.
Bild: Peter Kneffel, dpa

Die Erzdiözese München und Freising unterstützt Flutopfer im Bistum Passau mit 1,5 Millionen Euro. Das Hochwasser hatte in Niederbayern dreistellige Millionen-Schäden angerichtet.

Die Hilfe für das Nachbarbistum erfolge "aus der Verantwortung füreinander und für die Menschen in Not", sagte Finanzdirektor Markus Reif am Mittwoch in München bei der Vorstellung des Haushaltes für die Erzdiözese. Das Bistum Passau hatte vorige Woche angekündigt, 3,5 Millionen Euro aus seinem Haushalt für Soforthilfe bereitzustellen. Reif kündigte an, die Finanzhilfe des Erzbistums könne auf drei Millionen Euro verdoppelt werden, wenn das Ausmaß der Schäden bekannt ist.

Das Hochwasser an der Donau hat vor allem in Passau und in Deggendorf Schäden im dreistelligen Millionenbereich angerichtet. Mit Blick auf die Hochwasserschäden im eigenen Bistum verwies Finanzchef Reif auf eine Sonderkollekte in den Pfarreien an diesem Wochenende. dpa/lby 

Eine Kaffeepause machen junge Leute am 03.06.2013 auf einem Ruderboot in der überfluteten Altstadt von Passau (Bayern). Die Hochwasserlage in Passau spitzt sich weiter zu. Foto: Andreas Gebert/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
18 Bilder
Hochwasser-Katastrophe in Passau
Bild: Andreas Gebert
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren