1. Startseite
  2. Bayern
  3. Es ist höchste Zeit für eine Frauenquote im Landtag

Es ist höchste Zeit für eine Frauenquote im Landtag

Kümpfbeck.jpg
Kommentar Von Andrea Kümpfbeck
12.10.2018

Im bayerischen Landtag sind Frauen schon jetzt unterrepräsentiert. Und es wird künftig noch schlimmer - vor allem in der CSU. Deshalb braucht es eine Quote.

Der Landtag soll die bayerische Bevölkerung repräsentieren. Es sollen alle Altersstufen vertreten sein, unterschiedliche Berufe und vor allem: Frauen und Männer zu gleichen Teilen. So weit die Theorie. Die Praxis sieht anders aus: Obwohl mit 51 Prozent etwas mehr Frauen als Männer im Freistaat leben, sind nur 28 Prozent der Sitze im Maximilianeum von Politikerinnen besetzt. Damit sind Frauen in dem Parlament schon heute völlig unterrepräsentiert.

Ihr Anteil wird im neuen Landtag noch weiter sinken. Denn während es SPD und Grüne längst geschafft haben, ihre Kandidatenlisten im Reißverschlussverfahren mit Frauen und Männern zu besetzen, sind nur 20 der 91 CSU-Direktkandidaten Frauen. Die Verteilung war schon immer einseitig, bei den vergangenen Wahlen rutschten aber immer noch etliche Kandidatinnen in den Landtag, die man mit Listenplätzen vertröstet hatte. Das wird diesmal nicht klappen.

Der CSU-Männerklüngel versorgt erst seinesgleichen

Frauen spielten bei den Christsozialen noch nie eine große Rolle. Jetzt aber, in Zeiten, in denen es eng wird, wird es für Frauen noch enger. Denn der CSU-Männerklüngel versorgt erst einmal seinesgleichen. Darum fordern jetzt CSU-Frauen wie Barbara Stamm eine funktionierende Frauenquote – obwohl sie auf dem Papier schon seit 2010 eine haben. Es wird höchste Zeit, die auch einzufordern. Ansonsten werden es Frauen im Männerklub CSU nie an die Spitze schaffen. Denn nur darauf zu hoffen, dass sich starke Frauen auch ohne Quote durchsetzen, funktioniert nicht – wie man sieht.

Spitzenkandidaten für die bayerische Landtagswahl
10 Bilder
Landtagswahl Bayern: Das sind die Spitzenkandidaten der Parteien
Bild: dpa
Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

12.10.2018

Quoten mäßig würde ich sagen " Nein "
Jeder soll sich Qualifizieren.
Ich ich keine Quotenfrau als meine Vorgesetzte und in der Politik überhaupt nicht.

Permalink
12.10.2018

Frauenquote, Männerquote usw. ist vollkommener Quatsch. Die Qualifikation ist entscheidend und nicht Geschlecht, Alter usw.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
Barbara Stamm
Landtagswahl

Plus Wer fliegt nach der Wahl raus aus dem Landtag?

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden