Newsticker
G7 fordern Gold-Embargo - Russland schießt wieder Raketen auf Kiew
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Eschenlainetal: Münchnerin stirbt bei Bergunfall

Eschenlainetal
29.11.2015

Münchnerin stirbt bei Bergunfall

Mit einem Polizeihubschrauber ist die Leiche der Frau geborgen worden.
Foto: Thomas Kempf, Symbolfoto

Eine 51 Jahre alte Frau aus München ist bei einem Bergunfall ums Leben gekommen. Wanderer hatten einen herrenlosen Hund bemerkt.

Zu dem tödlichen Unglück im Eschenlainetal ist es laut Polizei wohl bereits am Freitag gekommen. Am Samstag war den Beamten gegen 16 Uhr von einem herrenlosen Hund im Bereich der abzweigenden Grießlaine berichtet worden. Das Tier bewachte augenscheinlich eine abgelegte Thermosflasche, vom Besitzer fehlte jedoch jede Spur. 

Noch am selben Nachmittag machte sich die Bergwacht Ohlstadt auf und suchte den Nahbereich um die Thermosflasche bis zur Dunkelheit gründlich, aber letztlich ergebnislos ab. Eine Absuche mit Polizeihubschrauber und Wärmekamera brachte ebenfalls keinen Erfolg.  

Ab Sonntagmorgen wurde dann mit einem Großaufgebot der Bergwacht und der Polizei die Suche erneut aufgenommen, nachdem sich weitere Hinweise auf die Vermissung einer Münchner Bergwanderin ergaben. Gegen 12 Uhr bestätigte sich laut Polizei die leise Vermutung, dass der Wanderin etwas zugestoßen sein musste. In der Grießlaine, etwa 300 Meter von der Thermoskanne entfernt, wurde die Münchnerin tot aufgefunden.

Laut Polizei war sie rund 50 Meter oberhalb, im steilen Bergwaldgelände unterwegs und ist dabei aus bislang ungeklärter Ursache abgestürzt. Die Frau wurde mit einem Polizeihubschrauber aus dem unwegsamen und verschneiten Gelände geborgen. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.