Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder und liegt jetzt bei 442,1
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Fall Schottdorf: Untersuchungsausschuss vernimmt LKA-Ermittler der SoKo Labor

Fall Schottdorf
05.05.2015

Untersuchungsausschuss vernimmt LKA-Ermittler der SoKo Labor

Der Untersuchungsausschuss vernimmt heute vier Ermittler der SoKo Labor. Die Gründe für das Einstellen von tausenden Untersuchungen gegen Ärzte soll herausgefunden werden.
Foto: Sven Hoppe/dpa

2009 wurden Ermittlungen gegen Ärzte von der Sonderkommission Labor eingestellt und verjährt. Ein Untersuchungsausschuss vernimmt heute vier LKA-Ermittler der SoKo Labor.

Am heutigen Dienstag werden vier Ermittler des Landeskriminalamts als Zeugen vom Untersuchungsausschuss Labor des Landtags vernommen. Von 2006 bis 2008 waren sie Mitglieder der Sonderkommission Labor. Damals wurde von der SoKo die Betrugsermittlungen gegen den Augsburger Laborbetreiber Bernd Schottdorf und seine Kunden in der niedergelassenen Ärzteschaft ermittelt.

Ermittlungen verliefen 2009 im Sande

Innerhalb des Landeskriminalamts und der Staatsanwaltschaft Augsburg und München kam es zu schweren Konflikten. Bundesweit sollten tausende Ärzte untersucht werden, so war es von SoKo-Chef Stephan Sattler und zwei Mitarbeitern mit Abstimmung der Münchner Staatsanwaltschaft geplant. Andere Kripo-Kollegen hielten das für übertriebenen Eifer.

Schon 2009 wurden viele Ermittlungen gegen andere Ärzte eingestellt oder verjährt. Jetzt soll der Untersuchungsausschuss klären, ob politische Einflussnahme die Ursache dafür war. AZ/dpa/lby

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.