Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ferien beginnen mit Unfällen

27.06.2009

Ferien beginnen mit Unfällen

In einigen Bundesländern haben die Ferien begonnen. Auf der A9 hat es dreimal gekracht.

Schweitenkirchen - In einigen Bundesländern haben die Sommerferien bereits begonnen. Auf der A9 hat es dreimal gekracht.

Wie die Polizei meldet, kam es wegen des einsetzenden Sommerferien-Verkehrs am Freitag zu drei Unfällen auf der A9. Bei Schweitenkirchen in Richtung München fuhr ein Lkw auf einen anderen Lkw auf, der wegen einer unachtsamen Fahrerin stark bremsen musste.

Die Frau fuhr ohne in den Rückspiegel zu blicken von der Rastanlage Holledau auf die A9. Der Lkw-Fahrer konnte noch reagieren und scharf bremsen. Der nachfolgende Lkw aber fuhr auf den vorausfahrenden auf.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer leicht verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Beide Lkw mussten abgeschleppt werden. Zwei Spuren waren für zwei Stunden gesperrt.

Bei Reichertshofen in Richtung Nürnberg übersah ein 35-jähriger Autofahrer einen Stau. Der Fahrer wollte noch auf den Seitenstreifen ausweichen, fuhr aber ungebremst in den Anhänger eines polnischen Lkw.

Dabei erlitt er mehrere Brüche an der rechten Hand und musste ins Krankenhaus geflogen werden. Die rechte Fahrspur war eine Stunde lang gesperrt, der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf knappe 20.000 Euro.

Bei Manching in Richtung Nürnberg übersah eine Frau bei der Auffahrt auf die Autobahn einen Lkw und fuhr seitlich in den Sattelzug.

Beide Fahrer aber blieben unverletzt. Der Pkw musste danach abgeschleppt werden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren