Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Feuer zerstört Heulager in Untergermaringen

Landkreis Ostallgäu

13.09.2020

Feuer zerstört Heulager in Untergermaringen

Bei einem Feuer in einem Heulager in Untergermaringen entstand ein Sachschaden von mehr als 500.000 Euro, Verletzte gab es keine.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Am frühen Sonntagmorgen geriet aus bislang unbekannter Ursache das Heulager eines Bauernhofs in Untergermaringen in Brand. Der Sachschaden beträgt über 500.000 Euro.

Dichter Rauch verkündete schon von Weitem das Ausmaß eines Feuers in Untergermaringen. Am frühen Sonntagmorgen hatte ein großer Heustadel Feuer gefangen. Bewohner riefen unvermittelt die Feuerwehr.

Beim Eintreffen der Löschkräfte hatten die Flammen bereits auch auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen. Trotz des beherzten Einschreitens der Feuerwehrmänner konnte nicht verhindert werden, dass das Wohnhaus stark beschädigt und unbewohnbar wurde.

Insgesamt kämpften mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Untergermaringen, Obergermaringen, Ketterschwang, Kaufbeuren, Westendorf, Rieden und Gutenberg gegen die Flammen an. Dabei wurden sie durch Landwirte aus der näheren Umgebung unterstützt. Diese beförderten Wasser in Gülle- und Wasserfässern zu dem entlegenen Gehöft.

Feuer zerstört Heulager in Untergermaringen

Brand in Untergermaringen verursacht über 500.000 Euro Sachschaden

Zudem waren etwa zehn Einsatzkräfte des Rettungsdienstes im Einsatz. Durch den Brand wurden die Hausbewohner leicht verletzt und im Klinikum Kaufbeuren behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 500.000 Euro.

Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Die ersten Ermittlungen vor Ort nahm der Kriminaldauerdienst (KDD) der Kriminalpolizei Memmingen auf. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Kaufbeuren (KPS) führt diese nun fort. Bisher steht die Brandursache nicht fest. (AZ)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren