1. Startseite
  2. Bayern
  3. Finanzchefin der Wankmiller-Gemeinschaft verurteilt

Bewährungsstrafe

10.07.2008

Finanzchefin der Wankmiller-Gemeinschaft verurteilt

Der umstrittene Füssener Wankmiller-Clan hat sogar ein eigenes Buch herausgegeben. Rechts unten der Stammes-Führer Wolfgang Wankmiller.

Ein Jahr auf Bewährung - So lautet das Urteil gegen die Finanzchefin der umstrittenen Wankmiller-Gemeinschaft in Füssen. Sie wollte den "Stamm der Likatier" durch unerlaubte Bankgeschäfte bereichern.

Augsburg/Füssen (dpa/lby) - Die Finanzchefin der umstrittenen Wankmiller-Gemeinschaft in Füssen ist wegen unerlaubter Bankgeschäfte zu einem Jahr Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Das Landgericht sah es am Donnerstag als erwiesen an, dass die 44 Jahre alte Frau ohne Zulassung der Behörden für ihre Kunden Kapital mit bis zu zehn Prozent Zinsen anlegte. Insgesamt soll sie rund 1,4 Millionen Euro eingenommen und außerdem über 400.000 Euro Kredite vergeben haben. Die Frau muss zusätzlich 8000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen.

Sie hatte ein umfassendes Geständnis abgelegt und erklärt, juristisch falsch beraten worden zu sein. Das Urteil ist rechtskräftig. Die Verurteilte ist laut Anklage als hochrangiges Mitglied des Stammes der "Likatier" - so nennt sich die Wankmiller-Gemeinschaft offiziell - für dessen Finanzen zuständig. Die unerlaubt angelegten Gelder sollten für die Gemeinschaft eingesetzt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gericht und Staatsanwaltschaft erklärten, bei dem Verfahren sei es nicht um die Gemeinschaft gegangen. "Es war hier nicht zu beurteilen oder verurteilen, was der Stamm der Likatier in Füssen macht", hatte die Staatsanwältin in ihrem Plädoyer gesagt.

Die Gemeinschaft um Wolfgang Wankmiller nennt sich nach keltischem Vorbild "Stamm der Likatier" und strebt einen autonomen Status an. Die rund 300 Mitglieder leben nach einem eigenen Kalender. Wankmiller hat sich mehrfach als "Reinkarnation von Jesus" bezeichnet. Dem Stamm sollen rund 29 Häuser in Füssen gehören.

Wer im Internet nach Informationen über nachhaltige Geldanlagen bei den Likatiern sucht, wird derzeit nicht mehr fündig: "Die Seite befindet sich im Umbau. Bitte kommen sie später wieder", heißt es dort.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2096495322.tif
Karambolage-Atlas

Plus Kempten? Augsburg? Wo es in Schwaben die meisten Unfälle gibt

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden