Newsticker

Kanzler Sebastian Kurz: Österreich will kein Après-Ski in der neuen Ski-Saison
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Flieger stürzt in Forggensee

12.07.2010

Flieger stürzt in Forggensee

Ein Gleitschirmflieger ist in den Forggensee bei Füssen gestürzt.

Ein Gleitschirm-Flieger ist am Sonntag aus etwa 50 bis 80 Metern Höhe in den Forggensee bei Füssen gestürzt und ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Kempten berichtete, verletzten sich am Wochenende außerdem zwei Frauen bei weiteren Gleitschirm-Unfällen im Allgäu.

Bei dem tödlich Verunglückten handelte es sich der Polizei zufolge um einen 19 Jahre alten Profi. Ein zweiter Gleitschirm-Flieger sah, wie er kurz nach dem Start am Tegelberg zu zappeln begann. Anscheinend hatte der 19-Jährige sein Gurtzeug nicht korrekt angelegt, so dass er sich minutenlang nur mit Muskelkraft an dem Gleitschirm hielt. Augenzeugen beobachteten, wie der junge Mann in den Forggensee stürzte. Bei dem Aufprall starb er an inneren Verletzungen.

Nur wenige Kilometer entfernt kam am Sonntag eine Flugschülerin bei einem Gleitschirm-Unfall mit Rippenbrüchen und einer Gehirnerschütterung davon. An einem Übungshang auf dem Zwieselberg bei Roßhaupten (ebenfalls Landkreis Ostallgäu) wurde die etwa 31- Jährige von einer Windböe erfasst und einen Meter in die Höhe geschleudert.

Bereits am Samstag prallte eine Gleitschirm-Fliegerin im Landkreis Oberallgäu aus rund zehn Metern Höhe auf den Boden und verletzte sich schwer. Die 54-Jährige hatte im Landeanflug die Kontrolle verloren. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. dpa/lby

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren