Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Selenskyj fordert konkrete Perspektive für ukrainischen EU-Beitritt
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Franken: 70 Menschen bei Reizgas-Attacken in Franken verletzt

Franken
10.07.2016

70 Menschen bei Reizgas-Attacken in Franken verletzt

Bei der Reizgas-Attacke in Oberfranken wurden mehr als 50 Menschen verletzt.
Foto: News5, Fricke (dpa)

In Franken gab es binnen 24 Stunden zwei Reizgas-Attacken in Festzelten. Dabei wurden insgesamt rund 70 Menschen verletzt.

Bei zwei Reizgas-Attacken auf Volksfeste in Franken sind binnen 24 Stunden mehr als 70 Menschen verletzt worden. Auf dem Wiesenfest im oberfränkischen Naila (Landkreis Hof) wurden am Samstagabend mehr als 50 Besucher verletzt, 500 Leute mussten das Zelt vorzeitig verlassen. Auf einem Volksfest im mittelfränkischen Treuchtlingen wurden bei einem ähnlichen Vorfall am Freitagabend 18 Personen verletzt, wie die Polizei mitteilte. 

Auf dem Wiesenfest in Naila hatte ein Unbekannter am späten Samstagabend Reizgas versprüht. Mehr als 50 Menschen litten nach der Attacke an Atembeschwerden und Augenreizungen. Sanitäter versorgten die Volksfest-Besucher, es musste aber niemand in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei dem Einsatz waren 50 Sanitäter, 15 Feuerwehrleute und zehn Polizeibeamte vor Ort. Panik sei nach der Attacke jedoch nicht entstanden, sagte ein Polizeisprecher. Das Wiesenfest soll am Sonntag und am Montag programmgemäß fortgesetzt werden.  

Im Treuchtlingen versprühte am Freitagabend ein 18-jähriger Mann Reizgas in einem Festzelt. 18 Personen wurden verletzt. Auch sie klagten über Augenreizungen und Reizhusten. Nach Angaben der Polizei soll es sich hierbei um ein Tierabwehrspray gehandelt haben, das der angetrunkene junge Mann am Hintereingang eines Festzeltes versprüht haben soll. Die Dämpfe seien dann in das Zelt gezogen.

Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Beide Vorfälle ereigneten sich kurz vor Mitternacht. Während in Naila niemand ins Krankenhaus musste, wurden in Treuchtlingen elf Verletzte vorsorglich in Kliniken gebracht. Sieben weitere Festbesucher behandelten die Helfer vor Ort, sie durften danach nach Hause gehen. 

Gegen den 18-Jährigen werde nun wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, teilte die Polizei mit. Einen Grund für sein Handeln habe der 18-Jährige nicht genannt. Der Täter, der das Reizgas auf dem Wiesenfest in Naila versprühte, ist noch nicht bekannt. Gegen ihn ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.