1. Startseite
  2. Bayern
  3. Gaskraftwerk bei Ingolstadt soll vorübergehend stillgelegt werden

"Irsching 5"

06.12.2012

Gaskraftwerk bei Ingolstadt soll vorübergehend stillgelegt werden

Das Kraftwerk Irsching bei Ingolstadt soll für zwei bis drei Jahre vom Netz gehen.
Bild: Siemens dpa/lby

Das Gaskraftwerk „Irsching 5“ im oberbayerischen Vohburg soll nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios für mindestens zwei Jahre stillgelegt werden.

Das berichtet der Sender am Mittwoch unter Berufung auf einen Brief der Betreiber an den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) mit Kopie an Jochen Homann, den Präsidenten der Bundesnetzagentur.

Die wirtschaftliche Situation des Kraftwerks habe sich derart verschlechtert, dass eine vorübergehende Stilllegung „aus ökonomischen Gründen erforderlich“ sei, heißt es in dem Schreiben.

"Irsching 5" sei momentan nicht rentabel und schreibe roten Zahlen. Mit dem Gaswerk könne erst wieder Gewinn erwirtschaftet werden, wenn sich die politischen Rahmenbedingungen geändert hätten. Betreiber des Kraftwerks sind E.on, N-Ergie (Nürnberg), Mainova (Frankfurt) und HSE (Darmstadt).

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Landtag.jpg
Bayerischer Landtag

Kaum geht die Arbeit los, schon kracht’s in der CSU

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen