1. Startseite
  2. Bayern
  3. Häftling stirbt nach Streit bei Hofgang

Bernau am Chiemsee

16.08.2019

Häftling stirbt nach Streit bei Hofgang

Nach dem tödlichen Schlag versuchten Beamte und Häftlinge erfolglos den 30-Jährigen wiederzubeleben.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Im Kreis Rosenheim ist ein 30-Jähriger nach einer Auseinandersetzung im Gefängnis gestorben. Der Grund des Streits ist unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Bei einem Streit in einem Gefängnis in Oberbayern ist am Donnerstag ein 30-jähriger Mann ums Leben gekommen. Er und ein anderer Häftling seien aufeinander losgegangen, teilte die Polizei am Freitag mit.

Durch einen Schlag ging der 30-Jährige zu Boden. Mehrere Häftlinge und Justizbeamte versuchten ihn wiederzubeleben, doch der Mann starb noch in dem Gefängnis in Bernau am Chiemsee (Landkreis Rosenheim).

Häftling stirbt: Beamte konnten nicht schnell genug reagieren

Während der tödlichen Auseinandersetzung am Donnerstagnachmittag hatten die Häftlinge gerade Hofgang. In der Zeit können sie auf dem Gelände unter anderem Fußball, Tennis und Beachvolleyball spielen. Warum die beiden Männer dabei in Streit gerieten, war zunächst unklar.

Der Täter habe so schnell zugeschlagen, dass die Beamten vor Ort nicht schnell genug reagieren konnten, sagte der Gefängnisleiter der Deutschen Presse-Agentur. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Mithäftling wegen des Verdachts auf Totschlag. (dpa/lby)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren