Newsticker

Massive Kontaktbeschränkungen sollen ab 2. November gelten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Hitzepanne bei der Bahn: Klimaanlagen kaputt

ICE von München nach Hamburg

27.07.2012

Hitzepanne bei der Bahn: Klimaanlagen kaputt

Doppeltes Pech: Passagiere eines ICEs von München nach Hamburg sind am Freitag gleich zweimal bei sommerlicher Hitze von einem Ausfall der Klimaanlage erwischt worden.
Bild: Bernhard Weizenegger

ICE-Passagiere waren von München nach Nürnberg unterwegs. Bei über 30 Grad fällt die Klimaanlage aus. Also wird umgestiegen. Wird jetzt alles kühler und damit besser? Denkste.

Doppeltes Pech: Passagiere eines ICEs sind am Freitag gleich zweimal bei sommerlicher Hitze von einem Ausfall der Klimaanlage erwischt worden. Sie waren auf dem Weg von München nach Hamburg. Doch die Fahrt mit dem ersten Zug endete wegen der Störungen bereits in Nürnberg - das teilte ein Bahnsprecher in Berlin mit.

Doch damit saßen die Passagiere noch lange nicht im Kühlen: Im Ersatzzug, mit dem die Reisenden weiter nach Hamburg fahren sollten, gab es dann aber eine weitere Panne mit der Klimaanlage. Dieser ICE musste nach Angaben von Reisenden eine Viertelstunde bei Würzburg halten. Der Zug konnte danach weiterfahren, sagte der Bahnsprecher. Am Freitag war es in Bayern um die 30 Grad heiß.

Probleme mit den Klimaanlagen hatten die Bahn vor allem im Sommer 2010 geplagt. Im Juli vor zwei Jahren waren bei etwa 50 Bahnfahrten die Klimaanlagen ganz oder teilweise ausgefallen. AZ/dpa 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren