1. Startseite
  2. Bayern
  3. Hund läuft auf Bahngleise - Frau eilt hinterher und stirbt

Garmisch-Partenkirchen

14.03.2019

Hund läuft auf Bahngleise - Frau eilt hinterher und stirbt

In Garmisch-Partenkirchen ist eine Frau von einem Zug erfasst worden. Sie wollte ihren Hund retten.
Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbol)

In Garmisch-Partenkirchen ist es am Mittwoch zu einem Unglück gekommen: Weil eine Frau ihren Hund retten wollte, eilte sie auf die Gleise - und wurde von einem Zug erfasst.

Eine 53-Jährige ist am Mittwochabend in Garmisch-Partenkirchen von einem Zug erfasst worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, erlag die Frau noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen.

Frau in Garmisch-Partenkirchen von Zug erfasst

Den Angaben der Ermittler zufolge war die Frau gegen 19.10 Uhr mit ihrem Hund unterwegs und wartete vor der geschlossenen Schranke. Das Tier aber lief plötzlich auf die Gleise - die Besitzerin zögerte nicht und rannte hinterher. Dabei wurde sie von einem Zug, der Richtung Seefeld unterwegs war, erfasst und tödlich verletzt. Auch ihr Hund überlebte nicht.

Die Garmischer-Partenkirchner Beamten, die Bundespolizei, Feuerwehr und viele weitere Kräfte waren stundenlang im Einsatz. 

Die Zugstrecke zwischen Garmisch-Partenkirchen und Klais musste gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Behinderungen im Bahnverkehr. (fla)

Hinweis der Redaktion: In einer vorangegangenen Version dieses Artikels hieß es, der Hund der Frau habe überlebt. Die Polizei korrigierte jedoch ihre Angabe: Auch der Hund der Frau kam bei dem Unfall ums Leben.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren