Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin schwört Russen im Ukraine-Krieg auf "langen Prozess" ein
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. ICE von München nach Hamburg: Hitzepanne bei der Bahn: Klimaanlagen kaputt

ICE von München nach Hamburg
27.07.2012

Hitzepanne bei der Bahn: Klimaanlagen kaputt

Doppeltes Pech: Passagiere eines ICEs von München nach Hamburg sind am Freitag gleich zweimal bei sommerlicher Hitze von einem Ausfall der Klimaanlage erwischt worden.
Foto: Bernhard Weizenegger

ICE-Passagiere waren von München nach Nürnberg unterwegs. Bei über 30 Grad fällt die Klimaanlage aus. Also wird umgestiegen. Wird jetzt alles kühler und damit besser? Denkste.

Doppeltes Pech: Passagiere eines ICEs sind am Freitag gleich zweimal bei sommerlicher Hitze von einem Ausfall der Klimaanlage erwischt worden. Sie waren auf dem Weg von München nach Hamburg. Doch die Fahrt mit dem ersten Zug endete wegen der Störungen bereits in Nürnberg - das teilte ein Bahnsprecher in Berlin mit.

Doch damit saßen die Passagiere noch lange nicht im Kühlen: Im Ersatzzug, mit dem die Reisenden weiter nach Hamburg fahren sollten, gab es dann aber eine weitere Panne mit der Klimaanlage. Dieser ICE musste nach Angaben von Reisenden eine Viertelstunde bei Würzburg halten. Der Zug konnte danach weiterfahren, sagte der Bahnsprecher. Am Freitag war es in Bayern um die 30 Grad heiß.

Probleme mit den Klimaanlagen hatten die Bahn vor allem im Sommer 2010 geplagt. Im Juli vor zwei Jahren waren bei etwa 50 Bahnfahrten die Klimaanlagen ganz oder teilweise ausgefallen. AZ/dpa 

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.