Newsticker
Innenministerin Nancy Faeser betrachtet Putin als Kriegsverbrecher
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Immobilien: Warum erste Orte keine Zweitwohnungen mehr erlauben

Immobilien
15.08.2019

Warum erste Orte keine Zweitwohnungen mehr erlauben

Schönau ist bei Touristen beliebt. Wer davon träumt, sich dort ein Feriendomizil zu kaufen, hat Pech. Denn die Gemeinde lässt keine Zweitwohnungen mehr zu.
Foto: Lino Mirgeler, dpa

Plus Berchtesgaden und Schönau am Königssee gehen einen ungewöhnlichen Weg: Sie lassen keine Zweitwohnungen mehr zu. Wie sieht es in unserer Region aus?

Schönau ist schon ein schönes Fleckchen Erde. Der Königssee schimmert in sattem Grün-Blau, ans Ufer schmiegen sich saftige Wiesen, dahinter erheben sich die mächtigen Berchtesgadener Alpen. Wenn man so will, dann ist das Bayern wie aus dem Bilderbuch. Hier einen Zweitwohnsitz zu haben, an den man fliehen kann, wenn einem die Stadt zu eng, zu laut, zu hektisch wird – davon träumen viele Menschen. Doch diesen Traum müssen sie nun begraben. Denn der Ort lässt keine Zweitwohnungen mehr zu. Auch die Nachbarstadt Berchtesgaden hat sich zu diesem Schritt entschieden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.