1. Startseite
  2. Bayern
  3. Jagdunfall fordert weiteres Todesopfer

Kreis Pfaffenhofen

03.01.2014

Jagdunfall fordert weiteres Todesopfer

Zwei Tage nach einem Bootsunfall auf einem Weiher in Geisenfeld (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) ist am Donnerstag die Leiche des Vermissten gefunden worden.
Bild: Peter Ending, dpa (Symbolbild)

Der tragische Jagdunfall, bei dem ein Boot bei Geisenfeld (Kreis Pfaffenhofen) gekentert war, hat jetzt ein zweites Todesopfer gefordert.

Ein 70-Jähriger Mann, der bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte, ist am Freitag im Krankenhaus gestorben. Dies berichtet die Polizei. Bereits gestern war ein vermisster 33-Jähriger tot aufgefunden worden.

Der 70-Jährige war an Silvester mit vier weiteren Männern zur Entenjagd auf einem Weiher bei Geisenfeld unterwegs, als das Boot kenterte.  Drei Personen konnten sich ans Ufer retten.  Der 70-Jährige wurde von den anderen Männern aus dem Wasser gezogen und reanimiert. In einem Ingolstädter Krankenhaus erlag er am Freitagmorgen seinen schweren Verletzungen.    

Zunächst war die Suche nach dem 33-Jährigen erfolglos verlaufen

Am Donnerstag wurde ein 33-Jähriger, der seit dem Bootsunfall vermisst worden war, tot aufgefunden. Taucher der Bereitschaftspolizei haben gestern um 13.30 Uhr nach tagelanger Suche den 33-Jährigen geborgen. Nachdem die Suche zunächst erfolglos verlaufen war, setzte die Polizei ein Sonargerät ein. Damit wurde gegen Mittag in tieferen Wasserschichten ein menschlicher Körper geortet. Kurz darauf brachten die Taucher die Leiche an die Oberfläche.

Das Opfer und vier weitere Mitglieder der Jagdgesellschaft befanden sich auf der Entenjagd. Die fünfköpfige Gruppe war mit einem Boot zu einer größeren Insel inmitten des über 400 Meter langen Kiesweihers an der Bundesstraße 300 aufgebrochen. Plötzlich kenterte das Boot. Zwei Frauen und ein Mann konnten sich ans Ufer retten.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Taxi_GZ_10Jan18_28(1).tif
Sicherheit

Bitte ein Frauentaxi!

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket