Newsticker

Deutschland macht 2020 fast 218 Milliarden Euro Schulden
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Jeder fünfte Bayer hat ausländische Wurzeln

Bayern

30.06.2014

Jeder fünfte Bayer hat ausländische Wurzeln

Jeder fünfte Mensch in Bayern hat einen Migrationshintergrund.
Bild: Patrick Lux, dpa

Viele Menschen in Bayern blicken auf eine Migrationsgeschichte zurück. Ingolstadt hat den höchsten Anteil und auch Augsburg spielt hier eine wichtige Rolle.

Ein Fünftel der Bevölkerung Bayerns hat nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik einen Migrationshintergrund. Am Montag gab das Amt Zahlen bekannt und bezog sich damit auf die Volkszählung von 2011. Danach besitzen 2,35 Millionen Menschen entweder einen ausländischen Pass, waren nach 1955 nach Deutschland gezogen oder sind Kinder zugewanderter Eltern.

Fast die Hälfte von lebt seit mindestens 20 Jahren in Deutschland

Die meisten Zuwanderer mit deutschem Pass sind Spätaussiedler aus Rumänien, Kasachstan und Polen. Zu den in Bayern lebenden Ausländern ohne deutschen Pass zählen mehrheitlich Türken, Österreicher und Italiener.

Die meisten Menschen mit Wurzeln im Ausland leben in den bayerischen Ballungsräumen: Ingolstadt hat mit 39 Prozent den höchsten Anteil, gefolgt von Augsburg mit knapp 36,8 Prozent und Nürnberg mit 36,4 Prozent. Die meisten alteingesessenen Deutschen leben im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau: Dort beträgt der Migrationsanteil nur 6,1 Prozent. Auch in den Landkreisen Oberfrankens und der Oberpfalz lag der Anteil der Bürger mit Migrationshintergrund größtenteils unter 10 Prozent. dpa/lby

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren