1. Startseite
  2. Bayern
  3. Karte: Hier sorgten Fliegerbomben in der Region für Aufregung

Bombenfunde

29.11.2018

Karte: Hier sorgten Fliegerbomben in der Region für Aufregung

Viele solcher Blindgänger liegen immer noch in den Böden der Region.
Bild: Alexander Kaya (Archiv)

Immer wieder werden in der Region Augsburg Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Unsere Karte zeigt, wo es in den vergangenen Jahren Funde gab.

Während des Zweiten Weltkrieges wurden rund 1,35 Millionen Tonnen Sprengkörper über dem damaligen Deutschen Reich abgeworfen. Experten vermuten, dass rund ein Zehntel der Bomben nicht explodiert ist. Vor mehr als sieben Jahrzehnten hatten alliierte Bomber vor allem Industriezentren und Verkehrsknotenpunkte angegriffen. Und auch in Bayern und speziell in unserer Region werden immer wieder bei Bauarbeiten oder in Wäldern Blindgänger gefunden.

Warum Fliegerbomben nicht explodiert sind, kann unterschiedliche Gründe haben. Manche waren beim Abwurf nicht entsichert, bei anderen gab es technische Defekte. Experten für Kampfmittelräumung gehen zum Beispiel davon aus, dass die Zünder beim Abwurf aus mehreren Tausend Metern Höhe vereisen konnten, sodass die Entsicherung nicht funktionierte. Möglich war auch, dass die Bomben nur am Kopf und am Heck Zünder hatten, aber quer aufschlugen.

Karte zu den Fliegerbomben in der Region Augsburg

Wo seit 2016 in der Region Fliegerbomben, Wurfminen oder Brandbomben gefunden worden sind, können Sie auf unserer Karte sehen. Zu jedem Punkt gibt es kurze Informationen und den Link zu unseren Artikeln. Klicken Sie dafür einfach auf die Markierungen:

(dwo/dpa)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
DSC_8842.JPG
Augsburg

Schwaben macht Schluss mit Seehofers Ankerzentrums-Idee

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden