Newsticker

Trotz steigender Infektionszahlen: Kliniken halten wenige Intensivbetten frei
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Keine Ruhe im Ruhestand

Ex-Bischof Dammertz

07.06.2009

Keine Ruhe im Ruhestand

Sein Lieblingsspruch lautet: "Der Mensch dachte, Gott lachte." Zu oft hat der ehemalige Augsburger Bischof Viktor Josef Dammertz, der heute seinen 80. Geburtstag feiert, überraschende Wendungen in seinem Leben erlebt. Von Alois Knoller

Von Alois Knoller

Augsburg/Dießen Sein Lieblingsspruch lautet: "Der Mensch dachte, Gott lachte." Zu oft hat der ehemalige Augsburger Bischof Viktor Josef Dammertz, der heute seinen 80. Geburtstag feiert, überraschende Wendungen in seinem Leben erlebt. Eher zufällig kam er 1953 ins Benediktinerkloster St. Ottilien (Kreis Landsberg). Missionar wollte er werden, Oberer wurde er.

Rasch stieg er in verantwortungsvolle Ämter auf, wurde Erzabt und 1977 Abtprimas des weltweiten Benediktinerordens. Als Dammertz sich auf ruhigere Tage freute, wurde er im Alter von 63 Jahren am Heiligen Abend 1992 zum Bischof von Augsburg ernannt. Der verschmitzte Mann vom Niederrhein, der immer einen Witz auf der Zunge hat, eroberte mit seiner offenen Art im Nu die Herzen. Getreu seinem Motto "Für euch - mit euch" ging Dammertz gern unter Leute. Als Benediktiner legte er Wert darauf, sich vor Entscheidungen Rat einzuholen. Zielstrebig trieb er den Aufbau der Pfarreiengemeinschaften voran, um auch mit weniger Priestern eine flächendeckende Seelsorge in dem weitläufigen Bistum zu garantieren.

Für in Not geratene Mütter gründete er 1999 den bischöflichen Hilfsfonds "Pro Vita" samt einer Aktion zur Bewusstseinsbildung. Sein "Jahr der Berufung" hatte zum Ziel, junge Leute für geistliche Berufe zu interessieren. Unmittelbar nach seinem 75. Geburtstag, den er mit 2500 Gästen feierte, durfte Bischof Dammertz in den Ruhestand gehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

So oft kommt er nicht zu Spaziergängen mit Blick auf den Ammersee, die er von seinem geliebten Alterssitz im Kloster St. Alban bei Dießen so gern unternimmt. Immer noch spendet Dammertz die Firmung und feiert Kirchenjubiläen. Zeit zum Bücherlesen hat er kaum - er schreibt Predigten und Vorträge. Wieder einmal wurden seine Pläne über den Haufen geworfen . . .

Im Augsburger Dom findet am Sonntag, 14. Juni, um 16.30 Uhr ein Dankgottesdienst zum 80. Geburtstag von Bischof Viktor Josef Dammertz statt. Anstelle von Geschenken bittet er um eine Spende für das St.-Vinzenz-Hospiz (Konto 244252, Liga Bank BLZ 750 903 00).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren