Newsticker
RKI: 17.419 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 103,6
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kempten: Allgäuer Sexual-Therapeutin in TV-Kuppel-Show

Kempten
17.02.2016

Allgäuer Sexual-Therapeutin in TV-Kuppel-Show

Die Allgäuer Sexual-Therapeutin Beate Quinn ist bei der SAT.1-Kuppel-Show "Hochzeit auf den ersten Blick" zu sehen.
Foto: Ralf Lienert

Die Sexual-Therapeutin Beate Quinn ist bei der SAT.1-Show „Hochzeit auf den ersten Blick" zu sehen. Warum Sie glaubt, dass wissenschaftliche Parameter wichtiger sind als das Herz.

„Hochzeit auf den ersten Blick“ – kann das denn überhaupt funktionieren? Beate Quinn aus dem Allgäu hilft seit zwei Jahren Paaren bei dem ungewöhnlichen Sozialexperiment des Fernsehsenders SAT1. Jetzt startet die dritte Staffel und Quinn freut sich über Bewerbungen aus dem Allgäu.

Die 49-Jährige ist systemische Paar- und Sexualtherapeutin und arbeitet bei „Hochzeit auf den ersten Blick“ von Anfang an eng mit den Kandidaten zusammen: „So unromantisch es auch klingen mag: Ob eine Beziehung auf Dauer gelingen kann oder nicht, entscheiden wissenschaftliche Parameter oftmals besser als das Herz.“ So wird etwa bei jedem ein DNA-Test gemacht, der Aussagen darüber zulässt, mit welcher anderen DNA ein Kandidat gut zusammenpasst.

Eine von vier Experten

Quinns Engagement für SAT1 ergab sich zufällig. Beim Sender suchte man einen Experten für das betreffende Thema. Ab der zweiten Staffel war sie dann fest dabei. Quinn ist in der Sendung eine von vier Experten, die schon eine ganze Reihe von Singles vor den Traualtar geführt haben. Die vier Fachleute sagen unisono: „Aus Wissenschaft kann Liebe werden.“

Die vier Experten wählen nach eingehenden Untersuchungen aus über 4500 Bewerbern die ihrer Ansicht nach optimal zueinander passenden Paare aus. Die Singles treffen auf dem Standesamt zum ersten Mal aufeinander – und geben ihrem neuen, noch unbekannten Partner das Ja-Wort. Erst dann folgt die Kennenlern-Phase: Das ungewöhnliche Beziehungsexperiment begleitet die frisch Vermählten in die Flitterwochen, dokumentiert das nähere Kennenlernen im Alltag und stellt das Paar nach sechs Wochen vor die Entscheidung: zusammen bleiben oder scheiden lassen?

Sexualität ein wichtiger Bereich in der Partnerschaft

Für die Sulzbergerin, die eine Praxis in Kempten betreibt, ist Sexualität ein wichtiger Bereich in der Partnerschaft. „In meinen Gesprächen schaue ich darauf, ob die Kandidaten sexuell kompatibel sind, wie ihr Bedürfnis nach Kontrolle und Hingabe aussieht und welchen Stellenwert sie Sexualität in ihrer Beziehung einräumen möchten.“ Jetzt wünscht sie sich, in diesem Jahr ein Paar aus dem Allgäu verheiraten zu können. „Grundvoraussetzung ist natürlich eine entsprechende Anzahl an tollen Bewerbern“, lacht die Mutter von zwei Töchtern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren