Newsticker
RKI meldet 1108 neue Corona-Infektionen - Sieben-Tage-Inzidenz bei 9,3
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kommentar: "Aktion Kinderschuhe": Dieser Protest ist nicht harmlos

"Aktion Kinderschuhe": Dieser Protest ist nicht harmlos

Kommentar Von Daniel Wirsching
21.04.2021

Eltern stellen Kinderschuhe vor Rathäuser aus Protest gegen die Masken- und Testpflicht an Schulen. Damit verbreiten sie Botschaften der "Querdenker".

Kindern wird in diesen Pandemiezeiten viel abverlangt. Sie leiden an Schulschließungen oder daran, Freunde nicht mehr sehen zu dürfen – um Corona einzudämmen. Umso wichtiger ist es, dass auch sie in der Öffentlichkeit eine Stimme bekommen, die gehört wird. In den vergangenen Wochen hat die „Aktion Kinderschuhe“ den Sorgen und der Kritik von Kindern und deren Eltern breite Aufmerksamkeit verschafft. Inzwischen geht es bei der Aktion vor allem um die Masken- und Testpflicht an Schulen. Zu hinterfragen, inwiefern diese sinnvoll ist, ist völlig legitim. Hochproblematisch wird es, wenn Kinder instrumentalisiert werden – und ihre Eltern das bewusst oder fahrlässig in Kauf nehmen.

Eltern sind verantwortlich dafür, ihre Kinder vor Vereinnahmung zu schützen

Mit wenigen Klicks im Netz kann jeder wissen, an welcher Aktion er da teilnimmt und was hinter ihr steht. Die „Aktion Kinderschuhe“ ist nur eine von vielen Protestformen aus dem Spektrum der „Querdenken“-Bewegung, auf deren Demos rechte Esoteriker, Verschwörungsideologen oder Rechtsextreme zusammenkommen.

Kinderschuhe vor Rathäuser zu legen, mag harmlos erscheinen. Doch gerade darin liegt die Gefahr: Weil der Protest so friedlich-farbenfroh daherkommt, verbreitet er sich weit in die Gesellschaft hinein und erreicht selbst jene, die sich von „Querdenkern“ abgrenzen. Deren Botschaften aber verbreiten sich mit einer „Aktion Kinderschuhe“ mit. Ebenso schreitet so die Vereinnahmung von Begriffen, Symbolen und Personen – man denke nur an die von den Nazis hingerichtete Widerstandskämpferin Sophie Scholl, auf die sich „Querdenker“ berufen – voran. Eltern sind verantwortlich dafür, ihre Kinder vor all dem zu schützen.

Lesen Sie dazu auch den Artikel: Kinderschutzbund und Sektenbeauftragter warnen vor "Aktion Kinderschuhe"

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.04.2021

Lieber Gerd R. Was verurteile ich ihrer Meinung nach.?

Permalink
22.04.2021

Lieber Gerd R, welche Grundrechte fordere ich ihrer Meinung nach ein?

Permalink
21.04.2021

@Cornelia D.
Sie schreiben vorher von München, jetzt von Landsberg mit Datum vom 16,04.
Aber ich verstehe immer noch nicht um was es Ihnen eigentlich geht? Möchten Sie nach 22:00 Uhr vor die Tür gehen? Würden Sie gerne nach 20.00 Uhr einkaufen wollen? Oder um was geht es ihnen.

Permalink
21.04.2021

Landsberg am Lech je 100 000 Einwohner i. D" letzten 7 Tagen(16.04.2021)
Insidenz bei5–14jährigen Kindern:192
Bei0–4 jährigen Kindern : 72

Permalink
21.04.2021

Wir können und dürfen uns als Bürger der BRD auf unsere Grundrechte verlassen. Unsere Pflicht ist es aber dennoch, unseren Verstand einzuschalten, bevor wir uns an Aktionen beteiligen. Schützen Sie Ihre Kinder und sich selbst vor Verleugnung, Hass und Gewalt. Und denken Sie an die AHAL-Regeln, bitte.

Permalink
21.04.2021

Dadurch dass @Christel L. und @Cornelia D. Grundrechte für sich einfordern möchten, sehen sie sich selbst als dass was sie verurteilen.

Permalink
21.04.2021

Wir können und dürfen uns als Bürger der BRD auf unsere Grundrechte verlassen. Unsere Pflicht ist es aber dennoch, unseren Verstand einzuschalten, bevor wir uns an Aktionen beteiligen. Schützen Sie Ihre Kinder und sich selbst vor Verleugnung, Hass und Gewalt. Und denken Sie an die AHAL-Regeln, bitte.

Permalink
21.04.2021

@Andreas B.
Die Richtlinien sind an Ihnen vorbei gegangen?
Wenn Sie sich "kasteien" wollen, machen Sie es doch so wie bisher auch.. Zu Hause!

Permalink
21.04.2021

@Cornelia D.
Sie schreiben etwas aber auch wieder nicht. Es wundert mich sehr schwer aus welchem Grund dieser Beitrag bei der AA veröffentlicht wird, da Beiträge "vormoderiert werden" (aus welchen Gründen auch immer).

Permalink
21.04.2021

Lieber Gerd:Fakten sind Fakten.Haben Sie Probleme mit Fakten?Eltern sollen wissen , wenn ich die wissenschaftlichen. fundierten Maßnahmen mitmache , schütze ich mein Kind besser. Was ist falsch daran?

Permalink
21.04.2021

Inzidenz pro100 000. Einwohner München(Stand:16.04.2021)
5–14 jährige Kinder:259
0–4jährige:86
7% der Kinder erkranken schwer,
Je mehr Infektionen,umso mehr kranke Kinder
Die britische Mutante ist bis 60% infektiöser in geschlossenen Räumen.
Liebe Eltern lassen Sie sich nicht instrumentalisieren, die Fakten sprechen für sich. Schützen Sie bitte ihre Kinder.

Permalink
21.04.2021

Mit dem Satz "Hochproblematisch wird es, wenn Kinder instrumentalisiert werden – und ihre Eltern das bewusst oder fahrlässig in Kauf nehmen." kann ich Herrn Wirsching nur Zustimmen.
Auch wenn @Andreas B. wie einige anderer auch, das Grundgesetz für sich eigen machen möchte, ist das Grundgesetz keine Auslegungssache nach den einzelnen persönlichen Befindungen, sondern ist (derzeit) für 83 Millionen Menschen gültig.

Permalink
21.04.2021

Lieber Gerd,

Bitte geben Sie der Bevölkerung doch einfach Richtlinien, so daß jeder weiß was er/sie /es zu denken hat und in welcher Form er /sie/ es sich ausdrücken darf. Das wäre doch sehr hilfreich, so dass man sich gleich kasteien kann, falls man Gedanke haben sollte, die Ihnen nicht genehm sind und man gar nicht dazu kommt, sich so auszudrücken wie Sie es nicht möchten. Eventuell könnte man den schädlichen Gedanken und Ausdrucksweisen mit Umerziehung beikommen? China hätte da Erfahrung. Wollen Sie mal dort anfragen?

Permalink
21.04.2021

Es handelt sich bei dem Beitrag um Framing: https://de.wikipedia.org/wiki/Framing_(Sozialwissenschaften)

Permalink
21.04.2021

Kurz: Andere Meinungen sollten nicht geduldet werden. Ernsthaft???

Es ist das verdammte Recht eines jeden seine Meinung kundzutun. Ein Blick in das Grundgesetz sollte die Erleuchtung bringen.

Wer das anders sieht, wäre in einer Diktatur besser aufgehoben.

Permalink
21.04.2021

Falsch.

Es geht um die Art und Weise, wie der Protest ausgedrückt wurde, nicht um den Protest an sich.

Permalink
21.04.2021

@ Robert

Es steht jedem zu, seinen Protest auszudrücken wie er will, solange nicht mit einer Straftat verbunden.

In einer Demokratie muss man das ertragen!

Permalink
21.04.2021

Eine andere Meinung haben, für / gegen eine staatliche Maßnahme zu sein zu haben ist eine Sache. Unseren Staat an sich in Frage zu stellen eine andere.
Aus privater Erfahrung kann ich sagen, dass gerade von Personen bzw. durch Personen die gegen Tests und Masken an Schulen sind, Post in sozialen Netzwerken kommt, wo behauptet wird, dass in den Test Würmer / Parasiten sind.
Das man mit die Test keine korrekten Ergebnisse anzeigen. Was auch an sich stimmt. Die Korrektheit liegt bei richtiger Anwendung knapp 96 %. Aber nicht in dem Umfang wie behauptet.
Es gehen Videos rum, wo Tests positiv anschlagen wenn Alkohol raufgeschüttet wird. Dabei verschweigt dieses Video, dass der Test vollkommen falsch angewendet wurde. Es werden viele Halbwahrheiten verbreitet. Wo einiges nicht falsch ist, aber in der Gesamtheit aller Fakten und nciht nur von ein oder zwei sich doch ganz anders darstellt.
Gleichzeitig werden Videos verbreitet, wo zuerst die Test an Schulen kritisiert wird um dann schließlich gegen Ende bei der Neuen Weltordnung zu landen. Auch werden viele Videos mit Verschwörungsmythen von diesem Personenkreis verbreitet.
Diese Videos und andere Halbwahrheiten, in denen behauptet wird, dass mit Tests Giftstoffe und Würmer verbreitet werden, scheinen auf dem ersten Blick harmlos.
Sie zielen aber darauf ab, die Bevölkerung immer mehr zu verunsichern, das Vertrauen zu untergraben. Wenn man das so oft hört und irgendwann tatsächlich glaubt, dass die Tests ja getürkt oder eventuell doch gefährlich sind, dann könnte doch was an dieser NWO dran sein ... das ist die Logik (Dominoeffekt) dahinter.
Hier geht es nicht daum, die Bevölkerung aufzuklären, sondern ähnlich den Mythen der Dolchstosslegende und jüdischen Weltverschwörung die Akzeptanz einer Demokratie und Republik in Deutschland zu untergraben.
Das Thema "Kinder udn Schule" ist nun verstärkt ins Visier der Querdenker gekommen. Angst bei den Eltern zu verbreiten, ist effektiv. Eltern lieben ihre Kinder und Angst ist ein nicht zu unterschätzender Antrieb.
Das in Kindergärten keine Masken- und Testpflicht für die Kinder besteht, wird ausgeblendet. Bei dem Protest im Landratsamt Augsburg gegen die Maskenpflicht, wieviel hatten dort Masken auf?
Ging es da wirklich um die Kinder? Wenn ja, wieso war man nicht in der Lage selber eine Maske aufzusetzen?
Man kann seine Meinung kund und seine Ängste ausdrücken. Es ist auch berechtigt, legitim und gut das ein oder andere zu hinterfragen. Sich zu informieren. Aber Post in soziale Netzwerke waren noch nie eine gute Informationsquelle.
Wer mit den Querdenker gemeinsame Sache macht oder Post und Videos ungeprüft und unhinterfragt weiterleitet, ist nichts anderes wie ein Biedermann und ein Steigbügelhalter für Feinde unserer Freiheit und Demokratie, der unwissentliche Wegbereiter einer Diktatur.

@Andreas B. Viele Post und Kommentare in soziale Netzwerke bei / von Querdenkern lassen nicht auf Toleranz und Duldung anderer Meiung schließen. Sondern eher eine Blutspur bei einer "Machtergreifung" befürchten.

Permalink