Newsticker
RKI: 2768 Neuinfektionen und 21 Todesfälle binnen eines Tages
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kommentar: Fahndung nach Mörder in Bayreuth per Poster: ungewöhnliche Herangehensweise

Kommentar
15.06.2021

Fahndung nach Mörder in Bayreuth per Poster: ungewöhnliche Herangehensweise

Mit diesem ungewöhnlichen Plakat macht die Polizei in Bayreuth auf einen Mordfall aufmerksam. Ein 24-Jähriger wurde im vergangenen Jahr tot neben einem Radweg aufgefunden. Er soll erstochen worden sein.
Foto: Daniel Karmann, dpa

Plus Der Fall eines getöteten Bayreuther Studenten ist ungelöst. Die Polizei fahndet nach dem Täter nun mit einem ungewöhnlichen Plakat.

Das Fahndungsplakat hat eine lange Geschichte. Ursprünglich war ein Steckbrief ja der Ladebrief eines Femegerichts an den Angeklagten, der in den Torriegel gesteckt wurde. Aber das ist lange her. In der modernen Fahndung bekannt ist beispielsweise die Terroristen- oder Bankräuberfahndung mittels personalisierter Plakate.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.