1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kommentierte Ausgabe von "Mein Kampf" ist mutig und wichtig

Kommentar

24.01.2016

Kommentierte Ausgabe von "Mein Kampf" ist mutig und wichtig

Knapp 2000 Seiten hat die kommentierte Ausgabe von Adolf Hitlers "Mein Kampf".
Bild: Matthias Balk (dpa)

Adolf Hitlers Buch "Mein Kamof" ist jetzt als kommentierte Ausgabe erschienen. Darum gibt es viel Streit - doch die Veröffentlichung ist nicht nur mutig, sondern auch richtig.

Hitlers „Mein Kampf“ ist ein schreckliches, ein grauenvolles Buch, aber es muss 70 Jahre nach dem Tod seines Verfassers niemanden mehr in Angst und Schrecken versetzen – schon gar nicht in Form der wissenschaftlich kommentierten Neuausgabe, die jetzt vom Institut für Zeitgeschichte in München veröffentlicht wird.

Die Historiker haben sich mutig über die Zaghaftigkeit der bayerischen Staatsregierung hinweggesetzt und getan, was schon längst hätte getan werden sollen. Sie treten der Mystifizierung der Hetzschrift mit den Mitteln der Wissenschaft entgegen. Sie entlarven Hitlers Lügen, seine Propaganda, seine Machttechniken und seine Selbststilisierung und betreiben damit Aufklärung im besten Sinne.

Mein Kampf: Kommentierte Ausgabe nimmt Buch Reiz des Verbotenen

Noch wichtiger aber ist, dass mit der Veröffentlichung dem Buch der Reiz des Verbotenen oder, wie der britische Historiker Kershaw es formuliert, „die Faszination des Unzugänglichen“ genommen wird. „Mein Kampf“ wird damit, so ist zu hoffen, zu dem, was es nüchtern betrachtet schon seit Kriegsende ist: eine, wenn auch grauenvolle, historische Quelle.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
ADK_0635.jpg
München

Streit unter zwei Männern endet tödlich

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden