1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kommunalwahl 2020 in Bayern - die Infos: Termin, Ablauf, Stichwahl

Wahl in Bayern

16.01.2020

Kommunalwahl 2020 in Bayern - die Infos: Termin, Ablauf, Stichwahl

Bei uns bekommen Sie die Informationen rund um die Kommunalwahl 2020 in Bayern.
Bild: Philipp Schröders (Archiv)

Bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern geht es um fast 40.000 politische Ämter. Wann ist die Wahl, wie läuft sie ab und wann kommen die Ergebnisse? Hier die Infos.

Alle sechs Jahre bestimmen die Menschen in Bayern bei der Kommunalwahl unter anderem Bürgermeister, Landräte und die Gemeinde- oder Stadträte. Es geht um viele politische Ämter, für die jeder Wahlberechtigte eine ganze Reihe von Stimmen vergeben kann.

Weil dabei der Überblick schon einmal verloren gehen kann, bekommen Sie in diesem Artikel die wichtigsten Informationen: Wann ist die Kommunalwahl 2020 in Bayern? Wer wird gewählt? Und wie funktioniert das Wählen überhaupt?

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Wann ist der Termin?

Die Kommunalwahl im Freistaat findet alle sechs Jahre statt. 2020 sind die Menschen in Bayern am Sonntag, 15. März, zum Wählen aufgerufen. Die Wahllokale haben dann von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Hier lesen Sie mehr: Wann ist die Kommunalwahl 2020 in Bayern?

Wer wird bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern gewählt?

Insgesamt geht es um fast 40.000 politische Ämter. Gewählt werden:

  • die meisten Bürgermeister oder Oberbürgermeister
  • die meisten Landräte
  • alle Gemeinderäte oder Stadtratsmitglieder
  • alle Kreisräte

Nur wenige Bürgermeister oder Landräte werden nicht am 15. März gewählt, da das Ende ihrer Amtszeit nicht mit diesem Termin zusammenfällt. Das ist dann der Fall, wenn nach dem Rücktritt oder dem Tod eines Amtsträgers eine frühere Wahl nötig war.

Zu Kommunalwahlen darf sich jeder als Kandidat aufstellen lassen, der volljährig ist, seit mindestens drei Monaten im Wahlkreis wohnt und den deutschen Pass oder eine EU-Staatsangehörigkeit hat. Erste Bürgermeister und Landräte dürfen zum Beginn ihrer Amtszeit maximal 67 Jahre alt sein.

Wer ist wahlberechtigt?

Wählen dürfen in Bayern nur Volljährige, die einen deutschen Pass oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Landes haben. Der Hauptwohnsitz muss zum Zeitpunkt der Wahl seit mindestens zwei Monaten in der Gemeinde beziehungsweise im Landkreis liegen, um dort abstimmen zu dürfen. Mehr Details erfahren Sie hier: Wahlberechtigte bei der Kommunalwahl 2020 Bayern.

Wann kommt die Wahlbenachrichtigung?

Die Wahlbenachrichtigungen müssen spätestens drei Wochen vor der Kommunalwahl in Bayern bei den Wahlberechtigten eingehen - also bis zum 23. Februar 2020. In der Regel kommen sie aber schon einige Wochen früher an.

Wie lässt sich Briefwahl beantragen?

Über das Formular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung lässt sich die Briefwahl unkompliziert beantragen - noch einfacher funktioniert das, wenn dort ein entsprechender QR-Code angegeben ist. Das Beantragen funktioniert auch per E-Mail, Fax und über die Website vieler Gemeinden, nicht aber telefonsich.

Theoretisch kann der Antrag bis zu zwei Tage vor der Kommunalwahl gestellt werden. Wenn die Zeit knapp wird, sollte das aber mündlich bei der jeweiligen Gemeinde erfolgen, damit die Briefwahlunterlagen direkt ausgehändigt werden.

Schließlich muss der Wahlbrief noch rechtzeitig ankommen. Um das sicherzustellen, sollte er spätestens drei Werktage vor der Wahl abgeschickt werden. Danach lässt er sich noch persönlich abgeben. Wo das möglich ist, steht in den Unterlagen.

Mehr Informationen zum Ablauf der Briefwahl erfahren Sie hier: Kommunalwahl Bayern 2020: Wie und bis wann die Briefwahl beantragen?

Wie viele Stimmzettel gibt es?

Die meisten Wähler werden ihre Kreuze auf vier Stimmzetteln setzen:

  • Gelber Stimmzettel: Wahl der Oberbürgermeister und Bürgermeister
  • Blauer Stimmzettel: Wahl der Landräte
  • Grüner Stimmzettel: Wahl der Stadt- oder Gemeinderäte
  • Weißer Stimmzettel: Wahl der Kreisräte

Nur in München werden außerdem noch die Bezirksausschüsse gewählt.

Wie viele Stimmen haben die Wähler?

Bei der Wahl von Landrat und Bürgermeister beziehungsweise Oberbürgermeister hat jeder Wahlberechtigte jeweils eine Stimme. Bei Gemeinderat, Stadtrat und Kreisrat kann hingegen jeder so viele Kreuze setzen, wie das Gremium Mitglieder hat. Gibt es also 20 Gemeinderäte, können auch 20 Stimmen vergeben werden. Die Zahl der Räte wiederum ist von der Einwohnerzahl abhängig:

Anzahl der Stimmen für Gemeinderäte oder Stadträte

  • bis 1000 Einwohner: 8
  • bis 2000 Einwohner: 12
  • bis 3000 Einwohner: 14
  • bis 5000 Einwohner: 16
  • bis 10.000 Einwohner: 20
  • bis 20.000 Einwohner: 24
  • bis 30.000 Einwohner: 30
  • bis 50.000 Einwohner: 40
  • bis 100.000 Einwohner: 44
  • bis 200.000 Einwohner: 50
  • bis 500.000 Einwohner: 60
  • Nürnberg: 70
  • München: 80

Anzahl der Stimmen für Kreisräte

  • bis 75.000 Einwohner: 50
  • bis 150.000 Einwohner: 60
  • über 150.000 Einwohner: 70

Kumulieren und Panaschieren: So wählen Sie bei der Kommunalwahl in Bayern

Bei den Gemeinderäten, Stadträten und Kreisräten kann das Kreuz bei einer ganzen Partei oder Gruppe gesetzt werden. Die Stimmen werden dann auf die betreffenden Kandidaten aufgeteilt.

Es lässt sich aber auch gezielter wählen: Es ist möglich, Kandidaten verschiedener Parteien zu wählen - das wird Panaschieren genannt. Außerdem dürfen einem einzigen Kandidaten auch zwei oder maximal drei Stimmen gegeben werden, um ihn zu stärken. Das ist das sogenannte Kumulieren. Mehr Details lesen Sie hier: Kumulieren und Panaschieren bei der Kommunalwahl 2020: So wählen Sie.

Wahlbenachrichtigung verloren? So wählen Sie trotzdem und finden Ihr Wahllokal

Sie können Ihre Wahlbenachrichtigung am Wahltag nicht finden? Kein Problem: Sie können trotzdem wählen, müssen aber einen Ausweis mitbringen. Ausführliche Informationen bekommen Sie hier: Wahlbenachrichtigung verloren: So können Sie trotzdem Wählen.

Wenn Sie ohne Wahlbenachrichtigung nicht mehr sicher sind, in welches Wahllokal Sie müssen, können Sie nicht nur Ihre Nachbarn fragen. Viele Städte und Gemeinden informieren auch über ihre Website und bieten am Wahltag oft eine Hotline an. Mehr lesen Sie hier: Kommunalwahl in Bayern: Wie Sie Ihr Wahllokal finden oder wechseln.

Kommunalwahl in Bayern: In welcher Reihenfolge wird ausgezählt?

Für das Auszählen gibt es eine vorgegebene Reihenfolge:

1. Bürgermeister oder Oberbürgermeister
2. Landrat
3. Gemeinderat oder Stadtrat
4. Kreistag

Wann kommen die Ergebnisse der Kommunalwahl 2020 in Bayern?

Wenn die Wahllokale am 15. März um 18 Uhr schließen, wird es wenig später schon Prognosen zur Kommunalwahl 2020 in Bayern geben. Bei den Landrats- und Bürgermeister-Wahlen liegen die Ergebnisse recht schnell vor. Das liegt schon allein daran, dass diese Wahlen zuerst ausgezählt werden. Im Gegensatz zu den Gremien haben die Wähler hier außerdem nur eine einzige Stimme, was die Auszählung erleichtert. Bei der vergangenen Wahl im Jahr 2014 standen die ersten Ergebnisse schon gegen 19 Uhr fest.

Bei den Räten ist die Auszählung wegen der großen Zahl an Stimmen komplizierter. Wie das Bayerische Innenministerium angibt, werden in der Regel aber zumindest die Ergebnisse für Gemeinderat oder Stadtrat noch am Wahlabend bekanntgegeben. Das Ergebnis für den Kreisrat kann unter Umständen erst am nächsten Tag folgen.

Hier erfahren Sie mehr: Kommunalwahl 2020 in Bayern: Wann Wahlergebnisse, Prognose, Hochrechnungen kommen.

Wann ist die Stichwahl 2020 in Bayern?

Wer Bürgermeister, Oberbürgermeister oder Landrat werden möchte, muss über die Hälfte der Stimmen bekommen. Ist das bei der Kommunalwahl am 15. März nicht der Fall, müssen die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen zwei Wochen später in die Stichwahl. Am 29. März 2020 haben die Wahllokale dafür wieder von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Da es nur zwei Kandidaten gibt und jeder Wähler nur eine Stimme hat, sollten die Ergebnisse in den meisten Gemeinden bis 20 Uhr feststehen. Mehr Informationen bekommen Sie hier: Stichwahl 2020 in Bayern: Termin, Ablauf, Briefwahl und Ergebnis. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren