Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kopfüber am Bahnsteig

Unfall

01.03.2009

Kopfüber am Bahnsteig

Bei einem Unfall ist eine 18-Jährige kopfüber zwischen Zug und Bahnsteig stecken geblieben.

München (ddp) - Bei einem kuriosen Unfall am Münchner Hauptbahnhof ist in der Nacht zum Sonntag eine 18-Jährige leicht verletzt worden. Die angetrunkene Frau stolperte beim Aussteigen aus der S-Bahn und stürzte dabei kopfüber zwischen den Zug und den Bahnsteig, wie die Bundespolizei mitteilte.

Dabei blieb sie mit dem Kopf bis auf Schulterhöhe stecken. Ein Einsatzzug der Feuerwehr befreite die Frau schließlich.

Die junge Frau wurde sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht, wo aber keine schwerwiegenden Verletzungen festgestellt wurden. Sie kam mit leichten Hautabschürfungen an der Stirn und ein paar Prellungen davon. Ein Fremdverschulden schließt die Polizei aus.

Wenige Stunden später geriet am Isartor ein ebenfalls alkoholisierter 21-Jähriger beim Einfahren der S-Bahn mit einem Fuß zwischen den Zug und den Bahnsteig. Der aus Oberfranken stammende Mann wurde etwa 15 Meter mitgeschleift. Als die S-Bahn stehen blieb, fiel der Mann zwischen zwei Waggons ins Gleisbett und musste von dort geborgen werden. Der Mann zog sich Platzwunden und einen Beinbruch zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren