Newsticker
Roche erhält EU-Zulassung für sein Medikament Roactemra bei Covid-19
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kreis Deggendorf: Mann lässt dreijährige Tochter als Pfand in Kneipe zurück

Kreis Deggendorf
22.06.2014

Mann lässt dreijährige Tochter als Pfand in Kneipe zurück

Als Pfand für seine Zeche hat ein betrunkener Vater seine kleine Tochter in einer Kneipe zurückgelassen. Symbolbild
Foto: Silvio Wyszengrad

Als Pfand für seine Zeche hat ein Mann seine drei Jahre alte Tochter in einer Kneipe zurückgelassen. Er kam nicht wieder.

Unfassbare Polizeimeldung aus Plattling im Landkreis Deggendorf: Ein 31 Jahre alter Vater hat seine drei Jahre alte Tochter in einer Kneipe in Plattling (Kreis Deggendorf) als Pfand für die Zeche zurückgelassen. Der Betrunkene holte sein Kind nicht mehr ab.

Vater lässt Tochter als Pfand in Kneipe zurück

Der 31 Jahre alte Vater konnte nicht zahlen und wollte Geld holen, berichtet die Polizei. Das Mädchen ließ er bei der Bedienung. Als der Mann auch nach einer Stunde nicht wieder aufgetaucht war und die Kleine unaufhörlich weinte, rief die Bedienung die Polizei.

Die Beamten konnten schließlich eine Tante ausfindig machen, die sich um das Kind kümmerte. Das Jugendamt wurde eingeschaltet. Der 31-Jährige wird wegen Zechbetrugs angezeigt. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.