Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kreis Traunstein: Mehr als 450 Straftaten: Polizei nimmt Diebesbande hoch

Kreis Traunstein
17.06.2016

Mehr als 450 Straftaten: Polizei nimmt Diebesbande hoch

Diebstähle, Betrügereien und mehr: Über 450 Straftaten. Vier Männer haben über mehrere Monate im südostbayrischen Raum und Österreich ihr Unwesen getrieben. Jetzt flogen sie auf.
Foto: Wolfgang Widemann (Symbolfoto)

Diebstähle und Betrügereien - insgesamt über 450 Straftaten. Vier Männer haben über mehrere Monate im südostbayerischen Raum und Österreich ihr Unwesen getrieben. Jetzt flogen sie auf.

Eine Gaunerbande aus dem Bereich Freilassing hat über Monate hinweg hunderte von Straftaten im gesamten südostbayerischen Raum und nahezu in allen österreichischen Bundesländern verübt. Wie die Polizei mitteilte, werden der Bande mehr als 459 Straftaten wie Diebstähle, Betrügereien, Urkundenfälschungen, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstöße nach dem Waffen- und Betäubungsmittelgesetz zugeschrieben. Allein der Haupttäter soll  mindestens 23.000 Euro erbeutet haben.

Ende Oktober 2015 wurde die Polizei wegen einem Betrugsverdacht zu einem Baumarkt in Traunreut im gleichnamigen Landkreis gerufen. Eine aufmerksame Kassiererin hatte festgestellt, dass ein Mann wiederholt dort Elektroartikel im Warenwert von 239 Euro mit einem gefälschten Kassenbon zurückgeben wollte. Der Mann war bereits in anderen Filialen des Baumarktes im Kreis Traunstein aufgefallen.

Bevor die Beamten eintrafen, war der Verdächtige bereits geflohen. Im Zuge der Ermittlungen gelangte die Polizei auf die Spur eines Serienbetrügers mit ähnlicher Arbeitsweise in Österreich. Dort wurde seit längerer Zeit durch das Landeskriminalamt Salzburg ermittelt weil in mehr als 200 Fällen hochwertige Elektrozahnbürsten im Warenwert von etwa 15.000 Euro in Drogeriemärkten mit teilweise gefälschten Kassenbons zurückgegeben wurden. Der Verdacht fiel auf einen 38-Jährigen aus Laufen im Landkreis Berchtesgadener Land.

Straftaten: Diebstahl von Elektrozahnbürsten bleibt unbemerkt

Auf einer seiner "Touren" wurde der Verdächtige zusammen mit einem 42-Jährigen kontrolliert. Die Polizei fand im Kofferraum seines Autos identische Elektrozahnbürsten. Der Verdächtige blieb aber auf freiem Fuß und setzte seine Betrügereien fort.

Erst Anfang Dezember wurden die beiden Männer in Freilassing festgenommen, wie die Polizei mitteilt. Beim Durchsuchen der Wohnung fanden die Ermittler einen Drucker und Thermopapier sowie zahlreiche gefälschte Kassenbons beim Mann aus Laufen. Der laut Polizei erheblich vorbestrafte Mann räumte die Betrügereien in Österreich und Deutschland ein. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und Haftbefehl erlassen. 

Die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem LKA Salzburg konnten nun abgeschlossen werden. Ergebnis: Der 38-Jährige ist der Chef einer vierköpfigen Bande, die 240 Elektrozahnbürsten über Monate hinweg aus einem Supermarkt in Freilassing entwendet hatte. Weder dieser Seriendiebstahl noch die Betrügereien in den Drogerie- und Baumärkten waren den jeweiligen Filialen bis dahin aufgefallen. Das Strafverfahren ist länderübergreifend, dem Haupttäter droht laut Polizei eine längere Haftstrafe. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.