Newsticker
Erstmals seit über acht Monaten weniger als 1000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Kuckuck ruft immer seltener

09.04.2019

Kuckuck ruft immer seltener

Der Bestand des Kuckucks geht deutschlandweit zurück.
Foto: Hartl, dpa

Vogelschutzbund bittet um Mithilfe

Mit seinem charakteristischen Ruf kündigt der Kuckuck den Frühling an – aber er ruft nach Angaben des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) immer seltener. Um die Ursachen für den Rückgang seines Bestands in Deutschland zu erforschen, ruft der LBV die Menschen dazu auf, die ersten Kuckucksrufe im Internet zu melden. „Mit den Daten wollen wir herausfinden, ob sich die Ankunftszeit des Kuckucks in Folge des Klimawandels verändert“, sagte die LBV-Biologin Friederike Herzog.

Für das Forschungsprojekt richtete der LBV eine Internetseite ein, auf der gemeldet werden kann, wann und wo der erste Kuckuck gehört wurde. Aber Vorsicht: Der kurze, prägnante Kuckuck-Ruf kann, wie Herzog erklärt, leicht mit dem ähnlich klingenden, lang gezogenen Balzruf der Türkentaube verwechselt werden. Wer nicht sicher sei, ob er tatsächlich einen Kuckuck gehört hat, könne auf der Internetseite des Verbands einen „Ruf-Check“ mit Hörbeispielen machen.

In Deutschland gehe der Bestand des Vogels, der im Mittelmeerraum überwintert, zurück, sagte Herzog. Daher wolle der Landesbund mit den Daten zur Kuckucksankunft im Brutgebiet untersuchen, inwieweit der Klimawandel verantwortlich für den Rückgang der Vogelart ist. "Kommentar

Wer mitmachen will, kann im Internet unter www.lbv.de/kuckuck melden, wann und wo er den Kuckuck gehört hat. Auf der Live-Karte kann außerdem die Ankunft des Kuckucks in Bayern mitverfolgt werden.

Die Diskussion ist geschlossen.