Newsticker

Auseinandersetzungen bei Protesten gegen die Corona-Politik in Rom
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Lebensgefahr für ein Selfie - 15-Jährige posieren auf Bahngleisen

Erding

21.05.2015

Lebensgefahr für ein Selfie - 15-Jährige posieren auf Bahngleisen

Zwei 15-Jährige brachten sich in München für ein Selfie in Lebensgefahr. Sie posierten auf den Bahngleisen.
Bild: Bundespolizei

In Erding brachten sich zwei 15-jährige Mädchen für ein Selfie in Lebensgefahr - auf Bahngleisen. Ein aufmerksamer Fahrzeugführer konnte noch rechtzeitig bremsen.

Am Freitag, 8. Mai 2015, befindet sich die S7 planmäßig auf ihrem Weg nach Erding. Als sie an der Haltestelle St. Koloman einfahren will, bemerkt der Fahrzeugführer eine Person, die mit ausgebreiteten Armen im Gleis steht.

Am Bahnsteig sitzt außerdem eine Person, die ihre Beine in den Gleisbereich baumeln lässt. Nach Angaben der Polizei leitet der Fahrer die Schnellbremsung ein. Glücklicherweise kommt er rechtzeitig zum Stehen.

"Ich wollte ein Foto von meiner Freundin machen"

"Ich wollte ein Foto von meiner Freundin machen" so die 15-Jährige aus Wörth, die aus diesem Grund am Bahnsteig saß. "Ich habe nicht damit gerechnet, dass die S-Bahn pünktlich kommt", gab die im Gleis stehende 15-Jährige aus Neuching an.

Gegenüber dem Beamten waren beide Mädchen sofort geständig und einsichtig. Es wurden Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr eingeleitet. Zudem wurden die Erziehungsberechtigten zu einem Präventionsgespräch in die Inspektion am Münchner Hauptbahnhof eingeladen.

Die Bundespolizei macht darauf aufmerksam, dass Züge, die sich mit 160 km/h nähern, in rund 2,3 Sekunden bereits 100 Meter zurücklegen. Der Bremsweg beträgt daher oft mehrere hundert Meter. bb

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren