Newsticker

Maskenpflicht gilt in Deutschland weiterhin - auch im Einzelhandel
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Macht der Thai-König jetzt für immer Ferien in Bayern?

Corona-Krise

06.04.2020

Macht der Thai-König jetzt für immer Ferien in Bayern?

Der thailändische König Maha Vajiralongkorn ist nach seiner Corona-Quarantäne in Bayern für einen Pflichttermin nach Hause geflogen.
Bild: Narong Sangnak, dpa

Plus Rama X. unterbricht seine Corona-Quarantäne in einem Garmischer Luxushotel. Ein Pflichttermin daheim ruft. Doch der Monarch plant offenbar seine baldige Rückkehr.

Thailand ist ein sehr schönes Land. Das wissen die Millionen Deutschen, die in den vergangenen Jahrzehnten dort ihren Urlaub verbracht haben. Doch was sind schon die Strände von Koh Lipe und Koh Phi Phi gegen das beschauliche Ufer des Starnberger Sees, wo in zweiter Reihe auch noch ein herrlicher Biergarten wartet? Der König von Thailand höchstselbst sieht es offenbar so. Er lebt anscheinend lieber in Bayern als in seinem Heimatland. Nach angenehmen Corona-Ferien in einem Garmischer Luxushotel und Spazierflügen in der königlichen Komfort-Boeing über Deutschland ist Maha Vajiralongkorn nun nach Hause geflogen. Es scheint aber nur ein kurzer Pflichtbesuch zu werden.

Der schwerreiche Thai-König liebt Bayern über alles

Der schwerreiche Monarch hat sozusagen einen richtigen Narren an Bayern gefressen. Eine Villa am Starnberger See hat er gekauft, sein Sohn geht hier zur Schule. Der Thai-König verbringt Monate im Freistaat, radelt gerne umher, war schon auf der Zugspitze und hat die Königsschlösser im Allgäu besichtigt.

Zuletzt hat er, wie berichtet, mit seinem Hofstaat das – eigentlich coronabedingt geschlossene – "Grand Hotel Sonnenbichl" in Garmisch-Partenkirchen komplett belegt. Das zuständige Landratsamt hatte ihm dazu eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Die Entourage sei eine "homogene Gruppe", hieß es zur Begründung. Diese "homogene Gruppe" soll unter anderem aus 20 Frauen bestanden haben. Und im Hotel hat es der Gruppe an nichts gemangelt. So ließ sich die Quarantäne aushalten.

Im Vier-Sterne-Haus "Grand Hotel Sonnenbichl" in Garmisch-Partenkirchen wohnte Rama X. zuletzt mit seiner Gefolgschaft.
Bild: dpa

Beim Chakri-Fest wird in Thailand des Gründers der Königs-Dynastie gedacht

Doch nun ruft Maha Vajiralongkorn zu Hause die Pflicht. Am Montag hat in Thailand das Chakri-Fest anlässlich der Gründung der königlichen Dynastie begonnen. Und das ist nicht irgendeine Party. Die Chakri-Dynastie, zu der Maha Vajiralongkorn gehört, herrscht in Thailand seit 1782. Beim Chakri-Fest wird des Gründers dieser Dynastie, Rama I. gedacht.

 

So einen Termin kann der aktuelle König nicht einfach schwänzen. Zumal der Skandalherrscher zunehmend mit Widerstand im eigenen Land zu kämpfen hat. So hat sich eine Bewegung unter dem Titel "Why do we need a king?" (Warum brauchen wir einen König?) formiert, die eine Abdankung des Monarchen fordert. Für Thailand ist das sehr ungewöhnlich. Auf Kritik am Königshaus stehen bis zu 15 Jahre Gefängnis. Die ganzen unterhaltsamen Berichte über den kuriosen König von Thailand und seine Eskapaden wären in seinem Heimatland nicht möglich.

Corona: Wurde der Flughafen von Bangkok für den König gesperrt und desinfiziert?

Rama X., wie er als König genannt wird, hat also am Samstag das Garmischer Hotel verlassen, ist mit seiner Luxus-Boeing mit der Kennung "HMK" (His Majesty King) nach Zürich geflogen, hat dort laut Bild-Zeitung seine Ehefrau Suthida, 41, getroffen, die angeblich seit Wochen in einem Schweizer Hotel lebt, und flog dann am Sonntag mit einer Linienmaschine der "Thai Airways" nach Bangkok weiter.

Am Montagmorgen (Ortszeit) landete der thailändische König am gesperrten internationalen Flughafen von Bangkok.
Bild: Boonlert Tangtaveevech, dpa

Das wäre nun alles noch nicht so bemerkenswert. Doch die staatliche Fluggesellschaft "Thai Airways" hat wegen der Corona-Krise schon vor gut einer Woche den Betrieb eingestellt. Für den König gelten eben Ausnahmeregeln. Im Übrigen war der Großflughafen der thailändischen Hauptstadt die drei Tage vor der Ankunft des Königs gesperrt. Offizieller Grund: Unruhen, weil thailändische Touristen nach ihrer Ankunft nicht in Quarantäne wollten. Womöglich wahrer Grund: Der Ankunftsbereich des Flughafens soll vor dem Eintreffen des Königs komplett desinfiziert worden sein.

Thailands König Maha Vajiralongkorn (Mitte), und Königin Suthida (rechts) bei der Krönungszeremonie für den König im Mai 2019.
Bild: Thai TV Pool/AP/dpa

Kommt der thailändische König schon am Dienstag zurück nach Bayern?

Aber jetzt kommt das Beste: Offenbar plant der 67-jährige Herrscher nur einen Kurztrip in sein Heimatland. Nach Informationen der Bild will Rama X. bereits am Dienstagfrüh wieder im Flugzeug nach Zürich sitzen und im Anschluss wieder nach München weiterfliegen. Plant der Thai-König etwa Corona-Ferien für immer im schönen Bayern?

Lesen Sie dazu auch: Corona-Langeweile: Thai-König fliegt über Deutschland spazieren

Über alle Entwicklungen rund um das Coronavirus informieren wir Sie in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren