1. Startseite
  2. Bayern
  3. Mammutprozess nach Gammelei-Skandal?

Pfaffenhofen an der Ilm

06.10.2008

Mammutprozess nach Gammelei-Skandal?

Über Jahre sollen sie verschmuzte Eier und Abfälle verarbeitet haben. Jetzt stehen der Firmenchef, sein Vater und der Geschäftsführer vor Gericht. Die Verhandlung scheint sich zu einem Mammutprozess entwickeln. Von Harald Jung

Von Harald Jung

Pfaffenhofen/Schweitenkirchen. Die strafrechtliche Aufarbeitung des Gammelei-Skandals in einem Betrieb bei Schweitenkirchen (Kreis Pfaffenhofen an der Ilm) dürfte zum Mammutprozess werden. Der erste Verhandlungstag gestern am Schöffengericht Pfaffenhofen wurde auf unbestimmte Zeit ausgesetzt.

Angeklagt sind der 44-jährige Firmenchef, dessen Vater (72) und der Geschäftsführer (45). Die drei Männer sollen laut Anklage über Jahre angewiesen haben, dass erhebliche Mengen Bruch- und Schmutzeier verarbeitet wurden, obwohl sie mit Bakterien und Kot überzogen waren. Darüber hinaus ist nach Ansicht der Behörden tonnenweise Schleudereiweiß (eigentlich ein Abfallprodukt) verwendet worden.

Ehemalige Mitarbeiter schilderten den Lebensmittelüberwachern haarsträubende Zustände. Lkw hätten die fragwürdigen Ladungen vornehmlich nachts angeliefert. Mächtige Fliegenschwärme seien beim Entladen der verdorbenen Ware an der Tagesordnung gewesen. Auch das Verbraucherschutzministerium hat sich für das Unternehmen interessiert, das damals noch bundesweit Nudelhersteller und Bäckereien belieferte. Die Eierverarbeitung wurde eingestellt, nachdem im Dezember alles aufgeflogen war.

Die Angeklagten und ihre Anwälte wiesen die Vorwürfe der Anklage gestern zurück. Das Gericht muss nun eine ganze Reihe von Zeugen und Gutachtern benennen. Es dürfte erst im neuen Jahr wieder tagen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Evakuierung Schleching Raiten
Lawinengefahr

Entwarnung in Raiten: Menschen können wieder zurück nach Hause

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen