1. Startseite
  2. Bayern
  3. Mann bedroht Vater: SEK-Einsatz und evakuierte Häuser

Bamberg

15.08.2019

Mann bedroht Vater: SEK-Einsatz und evakuierte Häuser

In Bamberg kam es zu einem SEK-Einsatz. Ein 80-Jähriger wurde von seinem Sohn bedroht und rief die Polizei.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein psychisch kranker 45-Jähriger soll seinen Vater mit dem Tod bedroht haben. Das SEK war daraufhin im Einsatz und die Polizei evakuierte umliegende Häuser.

Weil ein Mann seinen 80 Jahre alten Vater mit dem Tod bedrohte, ist in Bamberg ein Spezialeinsatzkommando (SEK) im Einsatz gewesen. Zudem wurden wegen verdächtiger Gegenstände, die der psychisch kranke 45-Jährige bei sich trug, mehrere umliegende Häuser evakuiert, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Vater hatte am Vorabend die Polizei verständigt, da ihn sein Sohn in der gemeinsamen Wohnung bedrohe und sich aggressiv verhalte. 

45-Jähriger ist nun in Nervenklinik unter psychiatrischer Betreuung

Im Verlauf des Einsatzes kam der Sohn aus dem Haus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Da er einen Rucksack mit verdächtigen Gegenständen bei sich trug, räumten die Beamten nahegelegene Häuser. Spezialisten des Landeskriminalamts wurden per Hubschrauber eingeflogen. Doch der Inhalt des Rucksacks stellte sich als harmlos heraus.

Die Staatsanwaltschaft Bamberg beantragte Haftbefehl gegen den 45-Jährigen. Ein Ermittlungsrichter lehnte dies ab. Der Mann ist nun in einer Nervenklinik unter psychiatrischer Betreuung. (dpa/lby)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren