Newsticker
RKI registriert 1076 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 10,3
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Ministerpräsident: Die Corona-Krise hat den Showmaster Söder ernst werden lassen

Ministerpräsident
20.03.2020

Die Corona-Krise hat den Showmaster Söder ernst werden lassen

Muss den Freistaat durch schwierige Zeiten steuern: Ministerpräsident Markus Söder.
Foto: Sven Hoppe, dpa

Plus Markus Söder ist schon in viele Rollen geschlüpft: Polit-Rabauke, Triumphator, seriöser Staatsmann. Nun zeigen sich neue Facetten. Beobachtungen aus Tagen der Krise.

Es gibt ihn nicht mehr, den lässig daher schlendernden Markus Söder, der immer einen lockeren Spruch auf den Lippen hat. Auch der Triumphator Söder ist verschwunden, der Mitstreitern und Gegnern gerne mal spüren lässt, wer aktuell der Chef im Ring ist. Und sogar der Showmaster Söder, der im Zweifel in alle Rollen schlüpfen kann – vom seriösen Staatsmann und Landesvater bis hin zum kantigen Parteivorsitzenden oder Polit-Rabauken – hat die Bühne verlassen. Politik ist kein Wettbewerb, kein Spiel, keine Show mehr. Politik ist in Zeiten der Corona-Pandemie zum Krisenmanagement geworden. Und Söder zum Krisenmanager.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

22.03.2020

"Die Corona-Krise hat den Showmaster Söder ernst werden lassen". "Toller" Bericht, Uli Bachmeier, Söder als Showmaster hier zu bezeichnen! Söder hat bewiesen, dass er in solchen Situationen besonnen, schnell und Richtungsweisend entscheiden kann. Wo andere Bundesländer (und auch die Bundesregierung) noch zögern, hat er Initiative ergriffen und dem Ernst der Lage entsprechend, schnell gehandelt. Da ist das Wort "Showmaster" in der Überschrift fehl am Platz!

Permalink