Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen in die belgische Provinz Antwerpen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. Missbrauchsvorwürfe: Ermittlungen gegen Buchloer Stadtpfarrer eingestellt

Buchloe

10.04.2019

Missbrauchsvorwürfe: Ermittlungen gegen Buchloer Stadtpfarrer eingestellt

Gegen den Buchloer Stadtpfarrer wird nicht mehr ermittelt.
Bild: Hehl (Symbol)

Gegen den katholischen Pfarrer von Buchloe gab es Missbrauchsvorwürfe. Laut Staatsanwaltschaft hat sich dieser Verdacht aber nicht bestätigt.

Die Staatsanwaltschaft Kempten hat die Ermittlungen gegen den katholischen Pfarrer von Buchloe eingestellt. Es habe sich kein begründeter Verdacht auf eine Straftat ergeben, teilte eine Sprecherin der Anklagebehörde auf Anfrage mit.

Pfarrer von Buchloe soll Kontakt zu Jugendlichen gesucht haben

„Ermittelt wurde wegen des Verdachts des – gegebenenfalls nur versuchten – sexuellen Missbrauchs von Kindern“, heißt es von der Staatsanwaltschaft. Im Zuge der Ermittlungen seien 121 Whatsapp-Kontakte untersucht worden. Darunter seien auch Einladungen an Jugendliche über 16 Jahre gewesen, denen aber „überwiegend nicht Folge geleistet wurde“. Dem Beschuldigten seien „sexuell motivierte Kontaktaufnahmen zu Kindern, Schülern oder Ministranten nicht nachzuweisen“, begründet die Staatsanwaltschaft.

Dem Bistum Augsburg sei bisher nichts von einer Einstellung des Verfahrens bekannt, sagte ein Sprecher der Diözese. Das Bistum hatte den Pfarrer nach Beginn der Ermittlungen von seinem Dienst entbunden. (mun)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren