Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: 37-Jähriger schlägt und erpresst Sauna-Bekanntschaft

München
21.06.2016

37-Jähriger schlägt und erpresst Sauna-Bekanntschaft

Geschlagen und erpresst hat ein 37-Jähriger laut Polizei einen 33-jährigen Franzosen, den er in einer Münchner Hotelsauna kennengelernt hatte.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein 37-jähriger Ungar schlug und erpresste laut Polizei einen Franzosen, den er in einer Hotelsauna kennengelernt hatte.

Der 33-jährige Franzose hatte sich am Dienstag als Tourist in dem Hotel mit Saunaclub in München eingemietet. Nachdem er in der Sauna des Hotels nach Polizeiangaben einen 37-jährigen Ungarn kennengelernt hatte, verbrachten sie mehrere Stunden im Zimmer des 33-Jährigen.

Der Ungar forderte wohl immer mehr Bargeld

Im Anschluss kam der 33-Jährige der Bitte nach, den 37-Jährigen nach Hause zu fahren. Während der Fahrt nahm sich der Ungar laut Polizei Bargeld aus der Tasche des Franzosen, dann forderte er weiteres Bargeld. Dazu sollte der 33-Jährige zu einem Geldautomaten fahren.

Wie die Polizei mitteilte, beschimpfte der Ungar den Touristen so extrem, dass dieser anhielt und ihn aufforderte auszusteigen. Zwischenzeitlich nahm der Ungar wohl das Mobiltelefon des Franzosen und wollte dieses gegen Bargeld eintauschen. Vor dem Fahrzeug trat und schubste er laut Polizei den Franzosen, wobei er weiterhin Geld forderte.

Der 37-Jährige konnte durch Videoaufnahmen identifiziert werden

Schließlich lief der 33-Jährige mit seiner Tasche und dem Autoschlüssel davon. Das unversperrte Auto stand weiterhin auf der Straße und wurde später als herrenloses Verkehrshindernis abgeschleppt, ohne etwas von dem Vorfall bekannt war, denn der Franzose zeigte den Vorfall erst am Folgetag bei der Polizei an.

Der 37-jährige in Deutschland wohnungslose Ungar konnte aufgrund der Videoaufzeichnungen des Hotels identifiziert werden. Zudem kannten ihn die Hotelangestellten. Aktuell wird bei der Staatsanwaltschaft München I geprüft, ob ein Haftbefehl beantragt wird. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.