Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Aktionstag: Muslime protestieren gegen Rassismus und Extremismus

München
18.09.2014

Aktionstag: Muslime protestieren gegen Rassismus und Extremismus

In zahlreichen Moscheen in Bayern wird im Rahmen der Aktion "Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht" für Frieden gebetet.
Foto: Symbolbild: Julian Stratenschulte (dpa)

Bayerns Muslime beteiligen sich diesen Freitag an einem bundesweiten Aktionstag gegen Rassismus und Extremismus. Initiator ist der Koordinierungsrat der Muslime in Köln.

Im Rahmen der Aktion "Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht" beteiligen sich die Muslime in Bayern am Freitag an Protesten gegen Rassismus und Extremismus. Initiator der Aktion ist der Koordinierungsrat der Muslime (KRM) in Köln. In München findet die Veranstaltung den Angaben nach in der Moschee des Türkisch-Islamischen Gemeindezentrums statt. Auch in den weiteren Moscheen in Bayern werde für Frieden gebetet, erklärte ein KRM-Sprecher.

Friedvolles Miteinander als Signalwirkung

Die Gläubigen sind aufgerufen, "die Stimme gegen Rassismus zu erheben, gemeinsam einzustehen für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung und Extremismus jeglicher Couleur eine Absage zu erteilen", wie der KRM-Sprecher sagte. Sie sollen ein friedvolles Miteinander in Deutschland vorleben - davon soll eine positive Signalwirkung auf die Konfliktherde im Nahen Osten ausgehen. dpa/lby/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.