Newsticker
Habeck: Ministerien erst Thema am Ende von Ampel-Gesprächen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Angela Merkel verlässt wütend und grußlos den CSU-Parteitag

München
20.11.2015

Angela Merkel verlässt wütend und grußlos den CSU-Parteitag

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte auf dem CSU-Parteitag einen schweren Stand.
Foto: Matthias Balk, dpa

Angela Merkel hat offen der CSU-Forderung nach einer Obergrenze für Zuwanderung widersprochen. Das ließ Seehofer nicht auf sich sitzen.

Angela Merkel zieht die Mundwinkel immer tiefer nach unten. Die Arme hat sie abwehrend verschränkt, ihr Blick ist finster. Was Horst Seehofer gerade mit ihr auf der Bühne des CSU-Parteitags macht, geht der Kanzlerin und CDU-Chefin erkennbar gegen den Strich. Nach einem freundlichen Empfang durch die CSU-Delegierten führt ausgerechnet der CSU-Chef sie offen wegen ihrer Flüchtlingspolitik vor.

Ohne weiteren Gruß verlässt Merkel nach Seehofers Replik auf ihre vorhergehende Rede beim CSU-Parteitag den Saal. Die Blumen und ein Geschenk zum zehnjährigen Jubiläum ihrer Kanzlerschaft drückt sie einem Mitarbeiter in die Hand und schon ist sie weg - kein Abschiedsgruß, kein Winken, durch einen Seiteneingang verlässt sie die Halle.

Merkel widerspricht CSU-Forderung nach Obergrenze für Flüchtlinge

Als Merkel gerade raus ist, nimmt Seehofer die Gratulationen von teilweise vor Freude feixenden Christsozialen entgegen. Den CSU-Chef scheint das zu bestärken. "Sie wollte das so", sagt er.

Seehofer hatte Merkels Rede nicht auf sich sitzen lassen mögen. Darin widersprach sie der CSU-Position, dass in der Flüchtlingsfrage nun Obergrenzen für die Zuwanderung eingeführt werden müssen. Merkel plädierte für ein Gesamtpaket aus nationalen und internationalen Vorgehensweisen - mit diesem Ansatz "schaffen wir es im Unterschied zu einer einseitig festgelegten Obergrenze, einer nationalen Obergrenze, im Interesse aller zu handeln".

Angela Merkel verlässt wütend und grußlos den CSU-Parteitag
11 Bilder
Wie sich Angela Merkels Miene auf dem CSU-Parteitag versteinerte
Foto: Peter Kneffel

Seehofer wirft Merkel vor, Deutschlands Interessen zu vernachlässigen

Zunächst wirkte es so, als würden die rund tausend Delegierten diese Kröte schlucken, es gab einigen Applaus. Alleine der oberbayerische Delegierte Roland Gaßner schien mit einem "Merkel raus"-Plakat aus der Reihe zu tanzen.

Lesen Sie dazu auch

Doch dann redete Seehofer minutenlang auf Merkel ein, um seinen wesentlichen Punkt zu verdeutlichen. "Wir haben also diese große Bitte und Forderung, dass wir weiter reden über diese Obergrenzen." Besonders gegen den Strich gegangen sein dürfte Merkel vor allem eine Aussage: CDU und CSU hätten sich in der Vergangenheit immer bemüht, "die internationale Verantwortung einerseits und die nationalen Interessen andererseits zu verbinden", sagte Seehofer. Dies sei heute anders. Ein Tiefschlag - Seehofer hält also der Bundeskanzlerin vor, die Interessen Deutschlands zu vernachlässigen.

Womöglich hat Seehofer der vorherige Verlauf des Parteitags so kampfeslustig gemacht. Zwar verabschiedeten die Delegierten den Leitantrag des Parteivorstands mit der Forderung nach einer Obergrenze. Aber es gab zwei Wortmeldungen, die es in sich hatten.

Markus Söder bekommt viel Applaus

So hielt der Delegierte Willibald Schels der CSU-Spitze vor, ihre wortgewaltigen Poltereien seien nichts wert. "Es geschieht nichts", schimpfte er und erhielt viel Applaus. Und da war Bayerns Finanzminister Markus Söder, der sich gerade in einer öffentlichen Kraftprobe mit Seehofer befindet und deutlich machte, dass er nicht zurückstecken will.

Der Franke äußerte sich ebenfalls zu dem Leitantrag zur Flüchtlingspolitik und traf dabei einen Ton, der den Delegierten offenbar gefiel. So vermischte er die humanitäre Hilfe mit der Haushaltslage: "Die beste finanzielle Situation ist eine Begrenzung der Zuwanderung", sagte Söder und bekam dafür viel Applaus der Delegierten.

Seehofer sorgt für neuen Knall

Ob es der parteiinterne Gegenwind war oder doch einfach das Öffnen eines Ventils nach dem seit Wochen laufenden Streit um die Flüchtlingspolitik: Seehofer hat für einen neuen Knall gesorgt. Mit der Aussage, "ich trage nach wie vor die Hoffnung im Herzen, manchmal auch ein Stück Gewissheit: Wir werden uns noch irgendwie verständigen", versuchte er zwar Milde reinzubringen. Doch Merkel zog dazu nur noch die Augenbrauen hoch - der Besuch bei der Schwesterpartei war ihr da schon gründlich verdorben. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

21.11.2015

10 Jahre Kanzlerschaft der Angela Merkel.
Manches Anstoßen von Aktuellem, weitgehend ein -für mich- indiskutables Abtauchen und aus Verantwortung flüchten.
In Sachen Atomernergie hat sie neue Maßstäbe gesetzt, ohne die Energiepolitik -wie es nötig gewesen wäre- auf den Zukunfskurs auszurichten. Was bleibt, ist eine Baustelle. Andere wären gescheitert.
Oder die Unglaublichkeit, mit der diese Kanzlerin das Grundgesetz und seine Regeln wertet, z.B. in Sachen täglicher Spionage jeder gegen jeden und -System Merkel- Schwamm drüber.
In Sachen Flüchtlingen und Asyl ist es aber auch Angela Merkel, die in Deutschland und in der EU das Notwendige NICHT getan hat. Noch Ende 2013 hat sie Dublin III und Solidarität nicht unter einen Hut bringen wollen.
Bis hin zur fehlenden -rechtzeitigen- Unterstützung z.B. für Griechenland und eben auch Italien bis hin zu Ungarn. Unsolidarisch. Und bis zu den notwendigen internationalen Maßnahme für Jordanien, Libyen, die Türkei, die sich über 4 Millionen Flüchtlinge aufgeladen haben.
Bei viellleicht 10.000 Ertrunkenen, die man im Mittelmeer hat machen lassen.
An all dem war die CSU mit ihren Ministern und ihrem Oberhäuptling Seehofer beteiligt. Und ist deshalb -für mich- bis ins Mark hinein unglaubwürdig, bei dem jämmerlichen Schauspiel, was sie abzieht.
Die CSU-Oberen befinden sich auf der Flucht: aus ihrer ureigensten Verantwortung.
„Wir schaffen das“. Was ist an dem Merkelschen Satz falsch, wenn man diese Aufgabe wirklich schaffen will? Oder können sich die Politiker ihre Aufgaben mal soeben aussuchen? Wenn man das gar nicht will, ist die Sache klar.
60 Millionen Flüchtlinge sind in dieser Welt in Bewegung, ob wir das wollen oder nicht. Die meisten aus Kriegsgebieten in denen diverse War-Lords, abgetakelte Diktatoren, religiöse Abenteurer, die z.T. Religion als Waffe nutzen, sich auseinandersetzen mit z.B. Kurden, die manch einer auslöschen möchte und auch entsprechend handelt.
Das Problem: wir schaffen das. Wenn wir endlich die Ursachen des Problems angehen. In der Welt, in Europa und auch in Deutschland. Und nicht weiter so tun, als ginge es uns nichts an.
Dass Mörder und Verbrecher weiter von einem Staat profitieren, der den religiösen Fundamentalismus nicht erst seit heute betreibt. Mit unserer Unterstützung.
Und wenn wir endlich die politischen und gesellschaftlichen Kräfte solidarisch darauf richten, eine Aufgabe zu bewältigen. In Deutschland in Solidarität. In der EU mit größtmöglicher Solidarität, unter der Einsicht, dass dieser Laden EU eben kein solidarischer ist.
Genau das Gegenteil tun von demvon dem, was Horst Seehofer seit Monaten betreibt. Sein geifernder Vorgänger, Westerwelle, wurde politisch versenkt. Zu recht.
Horst Seehofer, ein politischer Tändler, der das Privatisieren bereits vor Augen hat. Der Mann ist doch längst eine lame duck. Und nicht, wie der Kommentator der AZ, Uli Westerwelle, noch heute meinte, im Zenit seines Könnens und seiner Macht.
Glauben wir denn wirklich, dass wir in unserer beschaulichen Bundesrepublik uns ausklinken können aus dem, was die so vielgepriesene Globalität ausmacht?
Die im Lichte und die im Schatten. Spät-römische Dekadenz und das Anrecht auf eben diese. Reserviert mit Handtuch, wie im Urlaub.

Permalink
22.11.2015

Dann machen Sie uns doch allen mal einen Vorschlag, wie Sie hunderttausende, integrationsunwillige Menschen aus aller Welt in unser Leben eingliedern wollen !

Sie reden gescheit daher, die Theorie ist toll und auf dem Papier ist ja alles so einfach. Der Bürger, der unmittelbar mit allen Mißständen leben muß und von den Politikern in ihren weissen Villen im Stich gelassen wird, sieht das sicherlich ganz anders als Sie.

Und Unterrstützung in Europa kann und darf nicht nur eine Einbahnstrasse sein, auf der Deutschland als Geisterfahrer und Selbstvernichter unterwegs ist.

Die von Ihnen zitierten Reservierungs-Handtücher haben andere schon lange benutzt: z.B. Griechenland mit Bilanzfälschungen und die Ostländer wie Polen und Tschechien mit strikter Ablehnung der Flüchtlinge. Warum klinken diese Länder sich aus der vielgepriesenen Globalität aus ? Weil sie keine Represalien vom Dauerknutscher Junker zu befürchten haben.

Die nächsten Wahlen werden es zutage bringen, was der "Stammtisch" bringt, denn der Stammtisch ist inzwischen der Abendbrottisch, der Friseurladen, das Amt, der Verein usw.

Vom Schreibtisch aus, Herr Sauer, ist das alles so einfach. Vom 12-Parteien Wohnhaus, in dessen Flure geschissen wird, die anliegenden Grünflächen verdrecken und im Sandkasten des Kinderspielplatzes Drogen versteckt werden, sieht das etwas schwieriger aus.

Und wenn Ihnen das alles nicht reicht, dann empfehle ich Ihnen, sich mit Polizisten zu unterhalten, die regelmäßig mit den verheimlichten Problemen befaßt sind.

Permalink
22.11.2015

Wer hat denn "Griechenland" bei der Bilanzfälschung kräftig unterstützt? Wer ist denn in erster Linie verantwortlich für das Entstehen des IS? Wer verdient denn immer noch Milliarden am Schießen und Morden im Irak, in Syrien usw.? Wer sind die Gewinner und wer die Verlierer im globalen Monopoly? Warum gelingt es nicht (oder wird gar nicht erst versucht), den IS von den Geldströmen abzuschneiden?

Wenn Sie einmal diese Fragen ehrlich beantworten und sich dann vielleicht wie ich auch wundern, dass dazu von unseren "christlich-sozialen Raufbolden" nichts bis gar nichts zu hören ist, könnte es sich zeigen, dass unsere Sicht der Dinge nicht allzu weit voneinander entfernt ist.

Für ständige - auch unterschwellige - Hetze gegen die einzig Leidtragenden in diesem üblen Spiel kann ich nur tiefste Verachtung empfinden.

Das Verhalten der meisten EU-Staaten und Ostländer, insbesondere das des oft fanatisch katholischen Polen betreffend, stimme ich Ihnen voll zu.

Permalink
22.11.2015

Griechenland wurde durch eine amerikanische Großbank mit falschen Zahlen ausgestattet, für das Entstehen des IS ist die USA hauptverantwortlich, das Geldverdienen im Irak hält sich in Grenzen und wenn Sie meinen, Deutschland ist der Haupt-Waffenlieferant, dann fragen Sie doch mal bei Putin und Obama nach. Dass Deutschland der Gewinner im globalen Monopoly ist, liegt hauptsächlich bei den Deutschen selbst, bei den Arbeitern, Angestellten, den Gewerkschaften, den Unternehmern und Erfindern, auch ein bißchen an der Disziplin.

Ich empfinde die CSU nicht als Raufbolde, ich finde, dass der Normale auf der Strasse und im Betrieb nur noch bei der bayrischen Partei Gehör findet. Merkel und die SPD regieren schon lange voll am Volk vorbei.

Hetze gegen "Leidtragende" muss nicht sein, aber nicht wir müssen uns nach den Flüchtlingen richten, sondern sie nach uns. Wenn ein Gast in Ihr Haus kommt, die Füße auf den Tisch legt, werden Sie ihn zuerst ermahnen und dann entfernen. Und genau in diesem Punkt tut der Staat zu wenig.

Zum Schluß noch etwas zu den USA und die sich wiederholende Feststellung, dass Bush der Schuldige an den Konflikten ist. Ja das stimmt, aber wenn Bush noch Präsident wäre, würde die Besatzung der betreffenden Länder noch andauern. Er wäre nie so früh aus dem Irak und Afghanistan abgezogen, wie dies Weichspül-Präsident "Yes we can" - Obama getan hat.

In Deutschland hielt sich der Amerikaner fast 50 Jahre als Besatzer - in einem westlichen Land ! Im explosiven Nahen Osten gingen sie schon nach 12 Jahren.

Über 50 deutsche Soldaten starben einen sinnlosen Tod in Afghanistan, weil unsere Politiker der Ansicht waren, dass die deutsche Freiheit am Hindukusch verteidigt werden müsse. Jeder hat gewußt, dass wenn die Truppen dort abziehen, kommt der Taliban wieder, um alte Zustände herzustellen.

Jetzt würde die Bundeswehr, die Amis und England dort gebraucht, jetzt wäre es an der Zeit den Taliban zu bekämpfen, mir allem was geht. Dann nämlich, Herr K., kämen gar nicht so viele aus diesem Land zu uns. Denn verhandeln brauchen Sie mit den Taliban und dem IS gar nicht erst anzufangen, vernichten muss man sie.

Permalink
22.11.2015

Wir haben am Hindukusch so viel verloren, wie die Amis im Irak. Da widersprechen Sie sich selbst. Der verlogene Bush gehörte in einem Rechtsstaat wegen Massenmordes vor Gericht (möglichst vor kein bayerisches . . .). Dass sich Flüchtlinge so benehmen wie Sie hier beschreiben, kann ich nicht bestätigen und ich weiß wovon ich rede.

Permalink
22.11.2015

Wenn Sie wollen, kann ich Ihnen einige Adressen nennen, zum Anfang:

Duisburg - Marxloh

Görlitzpark Berlin

Frankfurt Bornheim

Bei Bedarf noch ausreichend Auswahl vorhanden.

Alles Beispiele für "gelungene " Integration.

Permalink
22.11.2015

Sie gehen doch bereits in Ihrem 1. Satz fehl.

Es ist eben nicht so einfach, weder Theorie noch Praxis.

Das Seehofersche Mantra erweist sich beim näheren Betrachten als Gesundbeten. Untauglich und darüber hinaus als Betrug. Denn kein einziges der bestehenden Probleme wäre mit dem Mantra „Obergrenze“ aus dem Weg geräumt, im Gegenteil.

Merkel hat mehrfach das Wort Solidarität in der EU ad absurdum geführt. Z.B. mit ihrem Versuch, Dublin III von gleichzeitiger europäischer Solidarität abzukoppeln.

Dies und z.B. ihre Ignoranz, die Außengrenzen der EU auch zu einer Angelegenheit Deutschlands zu machen, hat das Gegenteil der nunmehr selbst geforderten Solidarität bewirkt.

Der Bürger sei allein gelassen. Ja, das ist richtig.

10 Jahre Kanzlerschaft Merkel und die Bürger merken den Betrug eines solchen politischen Vorgehens. Aber ist das neu? Oder hat das irgendetwas mit einer Flüchtlingssituation zu tun, vor der wir uns jahrelang einfach umgedreht haben?

4 Millionen Flücjtlinge aus Syrien in Jordanien, Libyen und der Türkei: es hat uns nicht interessiert, bis die Flüchtenden vor unserer eigenen Haustüre standen.

Was ist mit der Solidarität diesen Staaten gegenüber und ebenso Griechenland, bis hin zu Ungarn? War da was? Zu Zeiten, als man den Flüchtlingsstrom noch -vielleicht- hätte gestalten können? NEIN, da war nichts. Und dieses jahrelange NICHTSTUN der Regierung Merkel ebenso wie der EU wird uns von Herrn Seehofer als zukunftsfähig angepriesen, einschließlich Integrationslagern, wo das integrieren wohl durch Zäune und Hunde und Wachpersonal und Waffen ersetzt werden soll, im Niemandsland (?).

Ich habe in meinem Leben so manches erlebt. Der Schreibtisch, von wo aus das alles so einfach ist, der war nicht dabei.

Distanz zu den handelnden Figuren, das habe ich in Jahrzehnten immer angemahnt. Es ist nötig. Bruder Leichtfuß Seehofer, der die ganze Merkelsche Politik mitgetragen hat, ist nun wirklich nicht anbetungswürdig.

Permalink
22.11.2015

Dann geben Sie uns doch endlich mal ne Zukunfts-Vision ! Wie kann es gehen, Herr Sauer, mit wahrscheinlich 10 Millionen Flüchtlingen (Muslimen) im Land.

Was würden Sie tun ?

Permalink
22.11.2015

Sie können lesen?

Ich wiederhole:

Sie gehen bereits mit Ihrem 1. Satz fehl. (Im von mir beantworteten Beitrag).

Permalink
22.11.2015

OK, kein Beitrag mehr von mir. Ich halte Sie für einen gnadenlosen Theoretiker.

Wie unsere Politiker - welt- und bürgerfremd - ohne Konzept !

Permalink
22.11.2015

Haben Sie schon irgendeinen Flüchtling untergebracht? Wenn Sie behaupten "wir schaffen das" ?? Wer schafft das, die huderttausende Rentner die an der Armutsgrenze dahinvegetieren ?Die 6 Millionen Harz-4 Empfänger? Die huderttausende alleinerziehende Mütter? Wer hat sich bis jetzt um die gekümmert? Auf einmal hat die Regierung zig Milliarden übrig?

Permalink
22.11.2015

(Hallo, Georg K., habe meine "Firmierung" zur besseren Unterscheidung in Georg Kr. geeändert).
So wie Sie denken viele und in der Sache kann kaum widersprochen werden. Leider ziehen es die meisten Betroffenen vor, auf die loszugehen, denen es noch schlechter geht, als sich einmal jene vorzuknöpfen, die für dieses Auseinanderdriften unserer Gesellschaft verantwortlich sind und/oder nichts dagegen tun. Eine Adresse u. a. wäre da in München, Nymphenburger Straße . . .
Trotzdem scheint in Ihrem Beitrag auf, was auch ich für den Hauptgrund halte, dass unsere Welt so ist, wie wir sie in diesen Zeiten erleben: Die unstillbare und ungebremste Gier einiger und das sich daraus egebende skandalös ungerechte Wohlstandsgefälle. Staatsversagen allerorten - nicht nur in Deutschland . . .
Nachdem wir Kapital, Güter, Informationen usw. völlig frei um den Globus - immer auf der Suche nach der größtmöglichen Rendite - vagabundieren lassen, machen sich nun eben auch die Menschen auf den Weg. Das mit steinzeitlichen Zäunen verhindern zu wollen, wäre doch etwas schizophren, oder?

Permalink
22.11.2015

Durch steinzeitliche Zäune verhindern wollen? Wozu gibt es das Schengene Abkommen? Muss man Abkommen nicht einhalten? Zwischen Syrien,Eritrea,Afganistan,Irak gibt es 6 andere Eurostatten wo die Flüchtlinge ein Schutz gehabt haben nicht wahr? Warum ausgerechnet nur Deutschland? Reicht es schon nicht dass Deutschland für alle Schulden der EU bürgen muß? Wo steht es geschrieben dass Deutschland ale Flüchtlinge aus den Gebieten aufnehmen muß?? Wo bleiben die anderen EU-Statten? Warum nimmt nicht auch Saudi Arabien (das reichste land der Welt) weingstens 500 000 Flüchtlinge auf? Kann mir das jemand sagen? Und da wäre noch vieles andere was man aufführen könnte. Mit welchen recht spricht die Merkel für mich?? "Wir schaffen das" da bin ich absolut dagegen!!!!!!!!!! Ich habe Sie nicht gewählt!! Die nächsten Steuererhöhungen sind vorprogrammiert! Ich muß mit jedem Euro rechnen damit ich über die Runden komme mit meiner Rente! Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen könnte!

Permalink
22.11.2015

Lieber Georg K. , Ihre Sauwut auf jene Herrschaften, die unsere gesetzliche Rente ruiniert haben, teile ich uneingeschränkt. Die Merkel war das aber nicht sondern der Gerd, der Münte, der Walter und der Wolfgang mit kräftiger und ganz sicher uneigennütziger Beratung durch ihren Spezi, dem Carsten.
So richtig sauer auf die Merkel würde ich allerdings dann, wenn sie auf die Idee käme, wegen der Kosten dieser Flüchtlingswelle die Sozialkassen zu plündern, damit - wie es vor 25 Jahren unser Bimbeskanzler vormachte - Selbstständige, freie Berufe und Beamte weitgehend verschont bleiben.
Warum unsere und der Amis beste Freunde, die Saudis, keine Flüchtlinge aufnehmen, ist leicht zu erklären. Einflussreiche Clans aus Saudi-Arabien und den Emiraten unterstützen ja nach Kräften die Terroristen des IS, also genau jene Verbrecher, die für einen nicht enden wollenden Nachschub an Flüchtlingen sorgen. Damit sichern sie allerdings Tausende Arbeitsplätze in der deutschen Rüstungsindustrie . . .
Nebenbei: Gewählt hab ich die Merkel auch nicht . . .

Permalink
22.11.2015

Gegen die politischen Mindeststandards in Deutschland bin ich seit vielen Jahren aktiv.
Vom künftigen Rentenstandard von nur noch 43%. Bis hin zur unkontrollierten, weil automatischen Inanspruchnahme des bundesdeutschen Bürgers durch EU-Institutionen.
Die Regierungen Merkel haben bisher den Schuldenstand dieser Republik um ca. 750 Milliarden € erhöht. Ich habe das immer wieder kritisiert.
Die Regierungen Merkel haben in zehnJahren soviel Geld verbraten, dass man schreiend davonlaufen könnnte.

ABER: Ist das neu?

Permalink
21.11.2015

Mensch Angie, verneig Dich doch gegen München und rufe dreimal laut "Obergrenze". Die bayerischen Raufbolde werden postwendend Ruhe geben, sich auf die Hinterbänke setzen und weiterhin in ihre Maßkrüge sabbern . . .

Nachdem sie mit ihrem Betreuungsgeld-, Maut- und sonstigem Murks so jämmerlich und blamabel auf die große Schnauze gefallen sind, wäre ihnen ein kleines Erfolgserlebnis doch zu gönnen . . .

Ob nämlich Obergrenze oder nicht - die Flüchtlinge werden sich davon nicht abhalten lassen . . .

Permalink
21.11.2015

Richtig - Grenzen komplett aufmachen - alles rein ins Land - unkontrolliert und mit allen Privilegien versehen. Auf gehts - setzen Sie sich dafür ein - die bayrischen Raufbolde sollten dann alle sofort weiterreichen - vor dem Reichstag kann eine Stadt mit 25.000 Einwohnern entstehen - leere Dörfer in Ostdeutschland können sofort gefüllte werden.

Permalink
21.11.2015

Die "Jubler" des CSU-Parteitages: beratungsresistent.

Bei gegenseitigem parteimäßigem Ausbreiten von CDU und CSU in Deutschland würden ca. 1/3 der bayrisch Krachledernen ihr Bundestagsmandat verlieren.

Was der Bürger vom Seehoferschen Gezeter hält? Gar nichts. Siehe den Absturz von CDU UND CSU in den Umfragewerten seit August 2015.

Permalink
22.11.2015

Für den Absturz der CDU/CSU ist nur die Merkel verantwortlich und sonnst keiner!!

Permalink
20.11.2015

Viele Bayern halten das Agieren von Seehofer als ein gefährliches Spiel und lehnen es strikt ab. Frau Merkel ist nun wirklich nicht gerade das, was ich mir unter einer optimalen Kanzlerin vorstelle. In der Flüchtlingsfrage allerdings dreht sie sich nicht nach dem Wind und das ist gut so. Das versteckte Treiben der CSU mit einer Obergrenze ist nicht durchführbar ohne unsere christlichen Werte zu verlieren.

Wer soll sich denn an die Grenze stellen und mit seiner Schusswaffe die Obergrenze einhalten?

Permalink
21.11.2015

Was Ihre christlichen Werte den Asylsuchenden wert sind, dafür gibt es genug Hinweise für Sehende. Im Übrigen sollten Sie nicht Ihre Meinung zu der von ganz Bayern umdeklarieren.
Die Kommentarfunktion dient m.E. ausschließlich der freien persönlichen Meinungsäußerung und nicht in Vertretung "vieler Bayern". Auch dadurch unterscheidet sich eine Kommentarfunktion signifikant von einer "Troll"-Funktion!

Permalink
21.11.2015

Hinweise für "Sehende" -- Gehts noch?

Im Übrigen steht "viele Bayern" und nicht ganz Bayern da. Selbstverständlich lehnen viele Bayern das gefährliche Spiel von Seehofer ab, wie an vielen Kommentaren und Bewertungen zu sehen ist.

Ihre Meinung von einer Kommentarfunktion passt doch auch wohl eher zum Stammtisch.

Permalink
21.11.2015

In wenigen Jahren werden Sie Ihre (christlichen) Werte verlieren, wenn 10 Millionen Muslime im Land sind und sich alles nur noch um diese Menschen und "Deren Werte" dreht.

Die Kanzlerin regiert dieses Land wie eine Diktatorin. Das Volk ist ihr völlig wurscht !

Waffen an der Grenze sind Unsinn, aber die Nachricht, dass das Aufnahmesoll erfüllt ist, wird sich über die Flüchtlings-Smartphones ( Apples) schnell bis in den Herkunftsländer rumsprechen.

Und das Handeln der CSU ist nun wirklich nicht versteckt, sie äußern öffentlich ihre Meinungen und Söder z.B. bringt es noch mehr auf den Punkt als Seehofer.

Wir haben viele Bekannte und Verwandte im Ruhrgebiet und in Norddeutschland. Die würden zur Zeit alle CSU wählen, weil die Zustände dort nicht mehr zu ertragen sind und alle dortigen Politiker nur der Merkel nach dem Mund reden.

Permalink
21.11.2015

Derzeit sind cirka 4000 Soldaten der Bundeswehr an das BAMF zur Amtshilfe abkommandiert (Tendenz steigend) und helfen dort beim Registrieren und Verwalten der Aufnahmeeinrichtungen.
Einige davon kenne ich persönlich. Aus den Gesprächen läßt sich entnehmen, daß diese Soldaten, wenn sie die Wahl hätten, stattdessen liebend gern bei der Grenzsicherung Dienst leisten würden, als dazu genötigt zu werden, diese Invasionsmaschinerie am Laufen zu halten.
Was die Grenze betrifft: Muß ja nicht gleich die Schusswaffe sein, meist hilft die pure Anwesenheit Uniformierter, oder der drohende Schlagstock oder knurrende Hund als Argumentationsverstärker.

Permalink
21.11.2015

Und was würden Ihre Bekannten an der Grenze mit ihren knurrenden Hunden und den Schlagstöcken tun?
Die Leute um ihr verbürgtes Recht bringen?? Ein Blick in das Grundgesetz und der Genfer Flüchtlingskonvention sollte reichen, um dem ganzen populistischen Spuk aus Bayern den Garaus zu machen.
Stattdessen wollen angeblich Soldaten lieber an der Grenze mit Hunden und Schlagstöcken Leute malträtieren, die in ihren Heimatländern die Hölle durchgemacht und Tausende Kilometer abenteuerlicher Flucht hinter sich haben.
Leute wie Ihre Bekannten mit ihren "Argumentsverstärkern" haben meine volle Verachtung!

Permalink
21.11.2015

Zunächst: Ich schrieb nicht von Anwendung der besagten "Argumentationsverstärker", ich schrieb davon, daß die ANWESENHEIT Uniformierter und deren Möglichkeiten meist schon ausreichen. Richard M. sah in seinem Beitrag ja nur die Schusswaffe als Alternative zur offenen Grenze!

Sie glauben also, alle, die hier hereingewunken werden hätten in "ihren Heimatländern die Hölle durchgemacht?" Dann empfehle ich ihnen mal einen Blick in die Anerkennungsstatistik des BAMF.

Davon abgesehen: Was denn für verbürgtes Recht? Was das Grundgesetz und die Flüchtlingskonvention betrifft, schlage ich vor, daß Sie sich das mal von einem renomierten Staatsrechtler, Herrn Dr. Schachtschneider, erklären lassen:

http://www.wissensmanufaktur.net/verfassungswidrige-einwanderung

Keiner, der aus einem Flüchtlingslager oder aus einem sicheren Drittland kommt, fällt unter das Asylrecht oder die Flüchtlingskonvertion! Und unsere Asyl-Immigranten haben alle mehrere sichere Länder durchquert, auf der Balkanroute allein 7-8. Zu der "Abenteuerlichen Flucht" besteht also grundsätzlich kein Anlaß, es sei denn, man möchte das großzügigste Gastland.

Das UNHCR hat schon 2014 darauf aufmerksam gemacht, daß das Geld für die Versorgung der Syrer im Libanon, Jordanien Türkei, Irak usw. knapp wird. Anfang diesen Jahres drohten dort Hungersnöte, was den Treck erst in Marsch gesetzt hat. Hier wäre das Geld, das jetzt hier für Alimentation, Unterbringung und später mit Sicherheit für eine ausufernde Asyl-Betreuungsindustrie verbraten wird, tausendmal besser angelegt gewesen.

Jetzt meine Gegenfrage: Wie lange wollen Sie denn so weitermachen wie bisher? Was glauben Sie, wie lange es dauert, bis Merkels größenwahnsinniger "Plan", die Verhältnisse in allen Herkunftsländern der Asyl-Immigranten zu verbessern, aufgeht? 3 Jahre? 5 Jahre? 10? Und bis dahin jedes Jahr 2-3 Millionen überwiegend muslimische Einwanderer mit keinerlei Chance am Arbeitsmarkt aufnehmen? Möchten Sie, daß Ihre Kinder/Enkel (sofern Sie welche haben) in einem Land aufwachsen, das von den Problemen mit einem neuen, -zig Millionen zählenden afro-orientalischen Prekariat geprägt ist und dessen Sozialsysteme davon aufgefressen wurden?

Meine volle Verachtung haben Menschen wie Sie, denen ihre vermeintliche moralische Überlegenheit das rationale Denken ersetzt und denen das Wohl kulturfremder Einwanderer wichtiger ist als das der eigenen Nachkommen.

Irgendwann werden wir um harte Entscheidungen nicht herumkommen, aber man kann auch Helfen, ohne jeden bei sich aufzunehmen, der an die Tür klopft

Permalink
21.11.2015

Ich unterstütze Ihren Beitrag zu 100%. Ich verachte ebenfalls Menschen, die erst aufhören werden, wenn alles deutsche verschwunden ist, wenn unsere Werte nicht mehr gelebt werden können und unsere geliebte Freiheit völlig eingeschränkt sein wird. Zudem hasse ich Menschen, die Frauen als Untermensch behandeln und sie unter Kleidung verstecken.

Die gemachte Feststellung: "Deutschland schafft sich ab" hat schon längst gegriffen. Eine weitere Schande dabei ist, dass der Mann (und seine Frau), der das verfast hat, menschlich vernichtet wurde.

Es gibt kein Land mehr auf der Welt, das sich selbst so suizid verhält !

Permalink
20.11.2015

Forderung nach Obergrenze für Flüchtlinge...Angela Merkel verlässt wütend und grußlos den CSU-Parteitag - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Angela-Merkel-verlaesst-wuetend-und-grusslos-den-CSU-Parteitag-id36139797.html

..............................................................................................
Wie will man(n) eine Obergrenze für (Illegale-) Flüchtlinge umsetzen ?
Das "Asylrecht" ... kann mit einer Obergrenze nicht ausgebelt werden !?
Was würde passieren wenn es eine Obergenze für Flüchtlinge geben würde, und dieses "Kontigent" ... würde schon nach einigen Monaten im neuen Jahr erfüllt sein.
Steht dann an der Grenze Österreich/Deutschland ... dann eine Warntafel, "BRDeutschland" Flüchtlings Kontigent für diese Jahr schon erfüllt. Suchen sie deshalb ein anderes EU-Land auf, oder reisen sie wieder in ihre Herkunftsland zurück ?
Dies wohl so nicht umsetzbar sein !
Invasoren kann man so bestimmt nicht aufhalten.
Dann eher "TRANSITZONEN" ?! .... Flüchtlinge zurück ... .. Land wo diese die EU betreten haben ...
..............................................................................................
Donald Trump: "Angela Merkel ist geisteskrank! Es wird in Deutschland Bürgerkrieg geben"
https://www.youtube.com/watch?v=4908pqBnPnE

Permalink
20.11.2015

Bin ich der Einzige, der grad "Vollhorst" denkt?

Permalink
20.11.2015

Wahrscheinlich sind Sie der Einigste!
Es bleibt der CSU auch gar nichts anderes übrig, denn bisher gibt es nur eine einzige Partei in Deutschland, welche offen ausspricht, was viele Bürger im Land bewegt.

Frau Merkel wird nach dieser Vorführung ganz sicher nur noch einen Gedanken haben: Wie werde ich Seehofer los!
Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, was sie im Schilde führt.

Permalink