Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russisches Parlament ratifiziert Annexion ukrainischer Gebiete
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: "Chef-Trick" scheitert - Sekretärin vereitelt 800 000-Euro-Schwindel

München
26.10.2016

"Chef-Trick" scheitert - Sekretärin vereitelt 800 000-Euro-Schwindel

Dem Misstrauen einer Sekretärin ist das Scheitern eines fast 800 000 Euro schweren Schwindels zu verdanken.

Die Mitarbeiterin einer Logistikfirma am Münchner Flughafen hätte das Geld auf ein chinesisches Konto überweisen sollen, wie die Polizei am Mittwoch über den sogenannten Chef-Trick berichtete.

Zuvor hatte ein Unbekannter bei der Frau angerufen. Der Mann gab sich als Rechtsanwalt ihres Chefs aus, der eine angebliche Firmenübernahme anbahnen solle. Nachdem er die Mailadresse der Sekretärin erfragt hatte, kam wenig später elektronische Post, die den Eindruck erweckte, sie sei von ihrem Vorgesetzten. Darin wurden Kontostände erfragt und an die Buchhaltung der Überweisungsauftrag über 790 000 Euro erteilt. Zur Begründung für die Verwendung eines Mail-Kontos wurde die besondere Vertraulichkeit vorgeschoben. Doch die Sekretärin ging zu ihrem Chef, der Schwindel flog auf, ehe das Geld weg war.

Die Polizei nahm den Fall von Mitte Oktober zum Anlass, vor der Betrugsmasche zu warnen. Bei der Kripo ist in solchen Fällen vom "CEO-Fraud" (Chef-Trick) die Rede. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.