Newsticker
RKI meldet Sieben-Tage-Inzidenz von 17,5 und 2097 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Handy in der Badewanne geladen: 16-Jährige stirbt an Stromschlag

München
20.03.2019

Handy in der Badewanne geladen: 16-Jährige stirbt an Stromschlag

Eine 16-Jährige aus München ist gestorben, nachdem sie einen Stromschlag in der Badewanne bekommen hat. Sie hat ihr Handy während des Badens benutzt.
Foto: Sebastian Gollnow, dpa (Symbolbild)

Eine 16-jährige Münchnerin ist bei einem tragischen Unfall in einer Badewanne ums Leben gekommen. Sie hat ihr Handy geladen, weil sie Musik hören wollte.

In einer Badewanne ist eine 16-jährige Münchnerin wegen eines Stromschlags gestorben. Sie hatte ihr Handy mit in die Badewanne genommen, um während des Badens Musik zu hören. Sie hatte ihr Smartphone über ein Ladekabel mit einem Mehrfachstecker verbunden, um es während des Musikhörens aufzuladen, heißt es von der Münchner Polizei.

16-jähriges Mädchen stirbt mit Handy in Badewanne

Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Kabel dabei offenbar in Kontakt mit der Wasseroberfläche. Die 16-Jährige wurde daraufhin bewusstlos, heißt es von der Polizei. Die 16-Jährige wurde nach einiger Zeit von ihren Eltern aufgefunden und sofort reanimiert. Sie verstarb wenig später in einem Krankenhaus. 

Die Polizei geht davon aus, dass das Mädchen wegen des Stromschlags gestorben ist. Die Ermittlungen zur genauen Todesursache dauern jedoch noch an. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.