Newsticker
"Infektionsgeschehen aggressiver als gedacht": Karl Lauterbach rechnet mit weitergehenden Einschränkungen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Mutmaßlicher Stalking-Mörder in Spanien gefasst

München
10.11.2016

Mutmaßlicher Stalking-Mörder in Spanien gefasst

Ein 44-Jähriger, der seine Ex-Freundin erstochen haben soll, wurde jetzt in Spanien gefasst. Das Bild zeigt den Tatort.
2 Bilder
Ein 44-Jähriger, der seine Ex-Freundin erstochen haben soll, wurde jetzt in Spanien gefasst. Das Bild zeigt den Tatort.
Foto: dedinag (Archiv)

Seit Mitte August suchte die Polizei nach einem Mann, der seine Ex in München getötet haben soll. Jetzt wurde der 44-Jährige im Rahmen einer Polizeikontrolle in Spanien gefasst.

Der 44-Jährige soll seine gleichaltrige Ex-Partnerin im August vor deren Haustür im Münchner Stadtteil Obergiesing erstochen haben. Die Frau litt seit Jahren unter seinen Nachstellungen und hatte bereits ein Kontaktverbot erwirkt. Der Mann hätte sich nur zwei Tage nach dem Mord erneut für sein Verhalten vor Gericht verantworten müssen.

44-Jähriger soll nach Deutschland ausgeliefert werden

Wochenlang bleib der Mann spurlos verschwunden, nachdem die Polizei mit Hilfe eines Lichtbildes fahndete. Wegen seines Faibles für Berge dehnte die Polizei die Suche auch auf die Alpen aus und hängte in Berghütten Fahndungsplakate aus. Der Fall wurde auch bei der TV-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" behandelt - zunächst ohne Erfolg.

Jetzt aber kam der Durchbruch. Am vergangenen Dienstag wurde der Mann im Rahmen einer Verkehrskontrolle im spanischen Villadangos del Páramo verhaftet. Die Staatsanwaltschaft München I bemüht sich um die Auslieferung des Beschuldigten nach Deutschland. nos

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.