Newsticker
Noch-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schlägt 2G für alle Lebensbereiche vor
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Polizei sucht nach Raub bei Juwelier zwei Diebe

München
14.06.2019

Polizei sucht nach Raub bei Juwelier zwei Diebe

Der Besitzer des Juweliergeschäfts wurde während einer Rangelei mit einem der Diebe leicht verletzt.
Foto: Maurizio Gambarini, dpa (Symbolbild)

Zwei Unbekannte haben am Pfingstwochenende einen Juwelier in Haidhausen überfallen. Beiden Verdächtigen gelang die Flucht, die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Zwei Unbekannte haben im Münchner Stadtteil Haidhausen vergangenen Samstag ein Juweliergeschäft in der Rosenheimer Straße überfallen. Wie die Münchner Polizei am Freitag mitgeteilt hat, betraten die Tatverdächtigen gegen 18.50 Uhr den Laden.

Die beiden Männer hätten sich daraufhin zunächst diverse goldene Schmuckstücke zeigen lassen, darunter eine Goldkette im Wert von 500 Euro. Der Besitzer des Juweliergeschäfts befand sich laut Polizei zu dieser Zeit nicht im Geschäft, lediglich eine Angestellt stand hinter dem Tresen und so hätten die Verdächtigen den günstigen Moment genutzt und nach den auf der Verkaufsfläche ausliegenden Schmuckstücken gegriffen.

Ladenbesitzer konnte einen Verdächtigen kurzzeitig festhalten

Wie die Polizei weiter mitteilt, flüchteten die beiden Männer anschließend und liefen dabei dem Besitzer des Geschäfts in die Arme, der just in dem Moment zurückkam. Der 56-Jährige hätte die Situation umgehend erkannt und umgehend reagiert. Während es dem Besitzer gelang, einen der Männer festzuhalten, flüchtete der zweite mit der Goldkette.

Nach mehreren Fluchtversuchen des Festgehaltenen und einer Rangelei, bei welcher der Besitzer leicht verletzt wurde, gelang es laut Polizei dem Mann das Diebesgut abzunehmen. Kurz darauf sei dem Mann jedoch endgültig die Flucht gelungen, heißt es. Die Polizei bittet nun Zeugen, sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 089/2910-0 an das Kommissariat 61 oder eine andere Dienststelle zu richten.

Bei dem ersten Tatverdächtigen handelt es sich um einen etwa 1,80 Meter großen Mann mit schwarzen, glatten, kurzen Haaren und einem schwarzen Pullover. Den zweiten Mann beschreibt die Polizei als etwa 1,75 Meter großen, schlanken 18-Jährigen. Er habe schwarze, nackenlangen Haare und hätte einen grauen Pullover, Jeans und eine schwarze Weste getragen. (AZ)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

15.06.2019

Wer hat denn diese Überschrift wieder "verbrochen"? Nach einem Raub sucht man Räuber und keine Diebe. Das war ein Raub und kein Diebstahl.

Permalink