Newsticker
RKI: 3736 Neuinfektionen und 13 Todesfälle - Sieben-Tage-Inzidenz steigt
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Sohn soll Mutter zu Tode geprügelt und gewürgt haben

München
19.10.2017

Sohn soll Mutter zu Tode geprügelt und gewürgt haben

In München soll ein Sohn seine Mutter geschlagen und gewürgt haben, bis diese starb.
Foto: Jan-Philipp Strobel, dpa (Symbolbild)

Es ist eine Tragödie, die sich am Sonntagabend abgespielt hat. Mutter und Sohn gerieten offensichtlich in Streit. Dann geschah etwas, was anscheinend selbst der Sohn nicht wollte.

Es sah anfangs wie ein Unglücksfall aus. Ein 25-jähriger Münchner hatte den Notarzt in die Wohnung seiner 55-jährigen Mutter geholt. Sie sei zusammengebrochen und bewusstlos, soll er nach Polizeiangaben gesagt haben. Er versuche bereits, seine Mutter zu reanimieren. Doch vergebens. Die 55-Jährige überlebte nicht. Jetzt ist sich die Polizei sicher: Die Mutter starb nicht eines natürlichen Todes. Ihr Sohn soll sie getötet haben.

Leichenschauer informiert die Polizei

Ungeklärte Todesart, hatte der Leichenschauer bei Begutachtung der toten Mutter festgestellt. Die Polizei wurde informiert. Die erhielt einen wichtigen Hinweis. Demnach habe sie sich vor ihrem Tod mit ihrem Sohn gestritten. Die Leiche wurde obduziert. Dabei stellte sich heraus, dass die Frau wohl gewaltsam gestorben sei. Die Mordkommission übernahm die Ermittlungen. Sie wurde schnell fündig.

Bei einer Vernehmung räumte der Sohn ein, seine Mutter geschlagen und gewürgt zu haben. Er habe sie jedoch nicht töten wollen. Tathergang und Motivlage sind nach Polizeiangaben noch nicht vollständig klar.

Die Polizei nahm den 25-Jährigen am Mittwoch fest. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen Totschlags verantworten. AZ

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.