Newsticker
Nach angeordnetem Rückzug: Noch sitzen ukrainische Soldaten und Zivilisten in Sjewjerodonezk fest
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Über den Christbaum am Marienplatz wird gelästert

München
12.11.2015

Über den Christbaum am Marienplatz wird gelästert

Die Feuerwehr stellte den Christbaum auf dem Münchner Marienplatz auf. Etwa 2500 Kerzen sollen ihn zieren.
Foto: Berufsfeuerwehr München

Der Christbaum ist heute Morgen auf dem Münchner Marienplatz aufgestellt worden. Alle Jahre wieder: Viele finden ihn schön, es wir aber auch ganz schön gelästert.

Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr haben heute Morgen in aller Früh den diesjährigen Christbaum auf dem Münchner Marienplatz aufgestellt. Der 26 Meter hohe und knapp vier Tonnen schwere und etwa 130 Jahre alte Baum stammt aus der Gemeinde Ruhpolding im Landkreis Traunstein.

Unter den Blicken zahlreicher Zuschauer und Journalisten wurde der riesige Christbaum mit einem Kran der Feuerwehr in seine Verankerung vor dem Rathaus gehoben. Um 8.30 Uhr stand er fest verkeilt und sicher im Ständer vor dem Rathaus. Mitarbeiter des Baureferats der Straßenbeleuchtung begannen dann, die etwa 2500 elektrischen Kerzen anzubringen.

Lästereien über Christbaum auf Münchner Marienplatz

Nicht bei allen kommt der aktuelle Weihnachtsbaum gut an. Das ist fast so wie in den eigenen vier Wänden. Bei der Anmut von Christbäumen scheiden sich halt, wie so oft, die Geister. Auf Twitter wird über den Baum am Marienplatz gelästert. Schöntrinken müsse man den sich. "Hängende Äste, unten ziemlich mager", heißt es da. "Greislig, wie die Nacht finster." Ein Kommentar beim Drehen des Baumes, um die schönste Seite zu finden, lautete dem BR zufolge: "Wir sind jetzt schon einmal rum." ina

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.