Newsticker
"Infektionsgeschehen aggressiver als gedacht": Karl Lauterbach rechnet mit weitergehenden Einschränkungen
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Versuchter Mord: 44-Jähriger sticht Wirt mit Messer in Hinterkopf

München
09.09.2016

Versuchter Mord: 44-Jähriger sticht Wirt mit Messer in Hinterkopf

Ein 44-jähriger ist am Mittwochabend in eine Kleingaststätte in der Landsberger Straße in München gestürmt und hat mit einem Messer dem Wirt in den Hinterkopf gestochen.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Ein 44-jähriger Mann hat laut Polizei einen Wirt mit einem Messerstich in den Hinterkopf verletzt. Der Grund für die Tat liegt bei einem Vorfall in der Vergangenheit.

Ein 44-jähriger Kosovare ist am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr in eine Kleingaststätte in der Landsberger Straße in München gestürmt und hat laut Polizei mit einem Messer dem kosovarischen Wirt in den Hinterkopf gestochen. Das 42-jährige Opfer flüchtete in ein anderes Lokal in der Nähe. Er erlitt eine stark blutende Wunde am Kopf und wurde in einer Klinik ambulant behandelt.

Die Besucher der Gaststätte versuchten zwar den Angreifer festzuhalten, doch dieser konnte ebenfalls in ein anderes Lokal fliehen. Kurze Zeit später nahm ihn die Polizei dort fest.

Versuchter Mord wegen Lokalverbot

Der verletzte Wirt hatte dem Angreifer in der Vergangenheit Lokalverbot erteilt, da er mehrfach andere Gäste, den Wirt sowie dessen Ehefrau belästigt und beleidigt hatte, berichtet die Polizei. Entsprechende Anzeigen gegen den 44-Jährigen wurden bereits erstattet. Er war vermutlich so über das Lokalverbot verärgert, dass er versucht hatte, den Wirt zu töten, gibt die Polizei an.

Die Beamten stellten das Messer sicher. Der Angreifer wurde bereits dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Entsprechend dem Antrag der Staatsanwaltschaft wurde gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. alex-

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.