Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Bayern
  3. München: Vom Handy abgelenkt: 31-Jähriger stürzt ins U-Bahngleis

München
23.06.2016

Vom Handy abgelenkt: 31-Jähriger stürzt ins U-Bahngleis

Ein 31-Jähriger ist in München ins U-Bahngleis gestürzt, weil er von seinem Handy abgelenkt war. Ein Fahrgast erkannte das und zog den Nothalt.
Foto: Tobias Hase dpa/lby

Ein 31-Jähriger ist in München ins U-Bahngleis gestürzt, weil er von seinem Handy abgelenkt war. Sein Leben verdankt er jetzt dem aufmerksamen Auge eines wartenden Fahrgastes.

Ein 31-Jähriger wäre am Mittwoch beinahe von einer U-Bahn überfahren worden - wegen seines Handys. Doch er kam mit einem Nasenbeinbruch und einer Platzwunde davon. Der Mann ging am Vormittag am U-Bahnsteig in Giesing hin und her und schaute währenddessen auf sein Smartphone. Als er das Handy in die Hosentasche stecken wollte, trat er laut Polizei aus Unachtsamkeit auf die Kante des Bahnsteigs, verlor das Gleichgewicht und stürzte auf das Gleis.

Sein Leben verdankt er nun einem anderen 31-Jährigen, der geistesgegenwärtig den Nothalt am Bahnsteig zog. Die U-Bahn kam lediglich 100 Meter vor dem Tunnel zum Stillstand.

Der gestürzte Mann konnte mit gebrochener Nase und Platzwunde an der linken Hand gerettet werden. AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.