1. Startseite
  2. Bayern
  3. Münchner Polizist prügelt gefesselte Frau - Entschädigung für Teresa Z.

Fall Teresa Z.

19.08.2014

Münchner Polizist prügelt gefesselte Frau - Entschädigung für Teresa Z.

Der Polizeibeamte war im März vom Münchner Landgericht in zweiter Instanz wegen Körperverletzung im Amt zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.
Bild: Archivbild: Tobias Hase/dpa

Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt: Nach Prügelvorwürfen gegen einen Münchner Polizisten haben sich die Polizei und das Opfer außergerichtlich auf Schmerzensgeld geeinigt.

Der Fall von Teresa Z. hat bundesweit Schlagzeilen gemacht: Ein Polizist hatte die junge Frau geschlagen, als sie in einer Münchner Polizeistation gefesselt auf einer Pritsche lag. Sie hatte den über sie gebeugten Polizisten angespuckt und war mit dem Kopf hochgekommen. Er schlug ihr mit einem Fausthieb ins Gesicht. 

Teresa Z. wird entschädigt

Nun steht fest: Teresa Z. bekommt eine Entschädigung. Die Polizei und die junge Frau haben sich außergerichtlich auf die Zahlung eines Schmerzensgeldes geeinigt.

"Über die Höhe der Summe und weitere Einzelheiten wurde Stillschweigen vereinbart", teilte das Münchner Polizeipräsidium am Dienstag mit. 

Der Polizist sagte, er habe in Notwehr gehandelt

Der Polizeibeamte war im März vom Münchner Landgericht in zweiter Instanz wegen Körperverletzung im Amt zu zehn Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Strafkammer verwarf die Berufung des Mannes als unbegründet. Er hatte angegeben, in Notwehr gehandelt zu haben. dpa/fla-

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Presseberichte über Cornelius Gurlitt. Foto: Ralf Hirschberger
Kunstsammler

Freie Wähler verzichten auf Untersuchungsausschuss zu Gurlitt

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen